Nachrichten

​Argentinien: Fußball-Profis wollen am Wochenende streiken

3 März 2017 19:07

Die Fußballprofis der argentinischen Erstliga-Klubs wollen an diesem Wochenende zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte wegen noch ausstehender Gehaltszahlungen streiken. Dies teilte Sergio Marchi, der Sprecher der Spielergewerkschaft FAA, am Freitag mit. "Es wird keine Spiele geben", sagte er. Laut FAA warten einige Profis seit vier Monaten auf ihr Gehalt, unter anderem, weil Millionen aus den Übertragungsrechten von der Regierung nicht an die Vereine verteilt worden sein sollen. Die Regierung zahlte unlängst umgerechnet zwar rund 21,5 Millionen Euro aus - das reichte aber offenbar (noch) nicht>

Argentinien: Profis kündigen Streik an

3 März 2017 10:42

Die Profis der argentinischen Primera Division wollen aufgrund ausstehender Gehaltszahlungen vorerst keinen Fußball mehr spielen. Der Streik soll beim geplanten Spielstart nach der Winterpause stattfinden. Medien: Stuttgart trennt sich von Großkreutz Der Boykott wurde nach einem Treffen der Mannschaftskapitäne mit dem Generalsekretär der Spielervereinigung des Landes, Sergio Marchi, am Donnerstag beschlossen "Es wird keinen Fußball geben", sagte Marchi, bevor der Spielbetrieb an diesem Wochenende fortgesetzt werden sollte. Laut dem Generalsekretär schulden die Vereine den Spielern umgerechnet rund 16 Millionen Euro an Gehältern. Bevor diese Schulden nicht beglichen sind, würde der Spielbetrieb nicht fortgesetzt werden. Özil: Darum warf er seinen Vater raus Die Vereine reagierten unversöhnlich: "Wir werden eine Mannschaft stellen - wenn nicht die der ersten Liga, dann eben die Jugend“, vermeldete Nicolas Russo, der Präsident von CA Lanus.