Info

Wettbewerb
UEFA Champions League
Datum
13. September 2017
Spieltag
1
Anstoß
20:45
Halbzeit
2 - 1
Endergebnis
3 - 1
Stadion
Wembley Stadium (London)
Zuschauer
67343

Tore

Heung-Min Son (G) 4' (Assist: H. Kane)*
1 - 0
1 - 1
11' A. Yarmolenko (G) (Assist: S. Kagawa)
H. Kane (G) 15' (Assist: J. Vertonghen)
2 - 1
H. Kane (G) 60' (Assist: C. Eriksen)
3 - 1

live kommentar

Minute   Beschreibung
Damit verabschiede ich mich aus dem Wembley-Stadion. In Sachen Champions League sind wir am 26. September wieder ab 20:45 Uhr für Sie da. Einen schönen Mittwochabend noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Die Dortmunder dagegen zeigten sich ein wenig zu naiv und kassierten daher auch den schließlich entscheidenden dritten Treffer. Fraglich bleibt, ob das zu Unrecht aberkannte Tor zum 2:2 durch Aubameyang den Spielverlauf nachhaltig beeinflusst hätte. Auch Castro bekommt nochmal Gelb wegen Meckerns.
Die Spurs setzen damit einen Big Point im Kampf um den zweiten Gruppenplatz und dürften mit einer Leistung wie heute auch Real Madrid beeindrucken. Das Umschaltspiel der Pochettino-Elf funktionierte hervorragend, Son, Kane und auch Davies hätten das Ergebnis sogar noch deutlicher gestalten können.
90'+4 Dann ist Feierabend! Die Spurs schlagen Borussia Dortmund verdient mit 3:1!
90'+2 Paukenschlag in der Nachspielzeit! Vertonghen packt gegen Götze den Schlag ins Gesicht aus und holt sich seine zweite Gelbe Karte und den Platzverweis von Rocchi ab. Die Spurs agieren damit in den letzten Minuten in Unterzahl.
90'+1 Die Nachspielzeit im Wembley-Stadion läuft bereits, vier Minuten packt Schiedsrichter Rocchi obendrauf.
90' Es läuft wirklich nicht beim BVB. Castro holt sich ebenfalls Gelb wegen Meckerns ab.
88' Toljan senst Aurier nochmal mit offener Sohle um und kassiert damit die nächste Gelbe Karte der Partie.
87' Pochettino nimmt jetzt klug Zeit von der Uhr. Mit Fernando Llorente gibt der nächste Neuzugang sein Debüt. Er ersetzt Doppeltorschütze Kane.
85' Die Dortmunder werfen nochmal alles nach vorne, wirklich konstruktiv sieht das bei der Bosz-Elf aber nicht aus. Die erste heftige Niederlage in der Champions League scheint besiegelt.
83' Auch Tottenham tauscht jetzt: Son verlässt den Rasen, Sissoko soll in der Schlussphase die Defensive zusammenhalten.
81' Und der junge Franzose ist direkt gefordert! Davies schlägt die Kugel links von der Mittellinie zentral vor den Sechzehner zu Eriksen, der per Kopf an den Elfmeterpunkt zu Kane weiterleitet. Der Stürmer zieht aus zehn Metern leicht linker Position gegen Zagadou ab, setzt seinen Flachschuss aber knapp am rechten Pfosten vorbei.
80' Ein Jungspund betritt für die Dortmunder den Rasen: Zagadou darf es in der Innenverteidigung für Toprak probieren.
79' Auch elf Minuten vor Schluss wirkt das Spiel der Dortmunder uninspiriert, Toprak und Sokratis schieben sich die Kugel in der eigenen Hälfte zu. Ein schwacher Auftritt der Bosz-Elf bislang.
77' Eriksen mit "Wie bringe ich das Stadion zum Raunen, Teil II". Diesmal legt Kane die Kugel von rechts dem Dänen in den Sechzehner auf, aus elf Metern leicht rechter Position setzt Eriksen die Kugel gut einen Meter über das linke Lattenkreuz.
76' Die Statistik gibt den Dortmundern immerhin ein wenig Hoffnung. Die einzige Zwei-Tore-Führung, die die Spurs in der Königsklasse verspielt haben, verspielten sie gegen eine deutsche Mannschaft. Werder Bremen machte 2010 aus einem 0:2 noch ein 2:2.
74' Die Schlussviertelstunde wirft ihre Schatten voraus, lange bleibt dem BVB nicht mehr für ein Comeback. Gelingt den Dortmundern noch der doppelte Lucky Punch oder setzen die Spurs zum Königsklassen-Auftakt ein Ausrufezeichen?
72' Nächster Wechsel beim BVB: Dahoud verlässt den Rasen, Castro ersetzt ihn positionsgetreu.
70' Lloris auf der Linie! Götze zeigt Yarmolenko mal, wie gefährliche Ecken gehen und bringt die Kugel von rechts scharf an den langen Pfosten, wo Aubameyang aus sechs Metern und spitzem Winkel flach abzieht, allerdings an Lloris auf der Linie scheitert. Bockstarke Parade des Franzosen!
68' Davies! Die Spurs ziehen ein Umschaltspiel aus dem Lehrbuch ab! Eriksen chippt die Kugel gefühlt bis zum Mond und zurück von der rechten Seite an den langen Pfosten zu Davies, der die Kugel seelenruhig aus der Luft nimmt und aus elf Metern volley draufhält. Bürki lässt ins Zentrum klatschen, Sokratis bannt aber die Gefahr.
66' Dortmund tauscht zum ersten Mal positionsgetreu: Kagawa verlässt nach einer recht blassen Vorstellung den Rasen, Götze kommt.
65' Die Partie im Wembley-Stadion steigt Mitte der zweiten Halbzeit: Von den Rängen schallt "Oh when the Spurs go marchin' in", auch Mauricio Pochettino hat seinen Mantel (vielleicht auch aus Freude) einen Knopf weiter aufgemacht. Spaß beiseite, der BVB muss nochmal einiges drauflegen, um in London noch etwas Zählbares mitzunehmen.
63' Die Mammutaufgabe der Dortmunder ist soeben ein ganz schönes Stück größer geworden. Schauen wir kurz auf die Wechseloptionen des BVB: Offensiv hätte Bosz noch Götze, Philipp und den jungen Alexander Isak zur Verfügung.
61' Ist das schon der Knockout für den BVB? Eriksen steckt die Kugel zentral vor dem Strafraum links in den Sechzehner zu Kane durch, der aus elf Metern linker Position direkt abzieht. Piszczek rauscht noch in den Flachschuss und fälscht diesen unhaltbar ins lange Eck ab. Für den Engländer ist es der vierte Treffer im vierten Champions-League-Spiel.
60' Toooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 3:1 - Torschütze: Harry Kane
Vorlage Christian Dannemann Eriksen
58' Verthongen schnappt sich Gelb - nachdem er sich mit der Fußspitze den Unterleib von Yarmolenko nochmal genauer angesehen hat. Ganz übles Nachtreten vom Belgier - auch die Karma-Kurve der Spurs hat einen starken Einbruch erhalten.
56' Schon wieder ist es die Fahne des Linienrichters, die Aubameyang zum Verhängnis wird - und eine glasklare Fehlentscheidung! Yarmolenko spielt einen überragenden Ball von halbrechts an den langen Pfosten, wo Aubameyang aus acht Metern und spitzem Winkel ins lange Eck einnetzt. Toprak steht bei Yarmolenkos Ballabgabe zwar im Abseits - Aubameyang aber fast drei Meter vor dem letzten Spurs-Verteidiger.
54' Es bleibt auch nach der Pause eine Lehrstunde für den BVB: Tottenham hat auf jeden Schachzug der Borussia eine Antwort parat und bleibt brandgefährlich im Umschaltspiel. Sokratis und Toprak suchen weiterhin die Feuerlöscher, Kane und Son sind aber im Moment nicht zu bändigen.
52' SON! Alderweireld schickt Kane rechts an der Mittellinie die rechte Außenbahn hinunter, wo Kane Piszczek die Hacken zeigt und dann zentral an den Elfmeterpunkt zu Son legt. Der Südkoreaner zieht unbedrängt ab, setzt die Kugel aber über das linke Lattenkreuz. Peter Bosz muss einen Topf voller Koboldgold gefunden haben, so viel Glück haben die Dortmunder bisher nach der Pause.
50' Kane mit dem Tutorial "Wie bringe ich das Stadion zum Raunen". Eriksen bedient von rechts kommend seinen Mitspieler am rechten Strafraumeck, von wo aus Kane das kurze Eck anvisiert, aus 16 Metern das Spielgerät aber knapp über die Querlatte setzt. Glück für den BVB!
49' Bürki darf auch mal zupacken! Dier erobert im Mittelfeld den Ball und schickt Aurier an der rechten Strafraumkante steil, die flache Hereingabe des Ivorers ist dann aber ein Fall für den BVB-Keeper.
47' Direkt eine Spielunterbrechung zu Beginn der zweiten Halbzeit: Sahin schießt Mitspieler Toprak die Kugel aus kurzer Distanz ins Gesicht, der Türke muss erstmal behandelt werden.
46' Weiter geht's! Der Ball im Wembley-Stadion rollt wieder, beide Teams verzichten auf Wechsel.
Denn abgesehen von einer Halbchance durch Pulisic war es lediglich Yarmolenkos Sonntagsschuss, der die Gäste im Moment im Spiel hält. Ansonsten haben die Dortmunder zwar mehr vom Spiel, machen daraus aber bisher zu wenig und agieren in der Defensive zu naiv.
Die Spurs präsentieren sich bisher bockstark und taktisch enorm diszipliniert. Die Mannschaft von Mauricio Pochettino schaltete zweimal enorm schnell um und belohnte sich mit zwei Treffern, defensiv ist Tottenhams Beton im Moment eine Nummer zu stark für die Gäste aus Dortmund.
45' Dann ist pünktlich Pause! Die Spurs führen zur Pause mit 2:1 gegen den BVB!
Pulisic jubelt - die Fahne des Assistenten ist aber oben. Die Spurs bekommen die Kugel nicht weg, ein hoher Ball landet bei Pulisic am kurzen Pfosten fünf Meter vor Lloris. Aubameyang will erst hingegen, steht aber zuvor im Abseits und verhindert dadurch den Ausgleich durch seinen Teamkollegen.
43' Kurz vor der Pause haben die Dortmunder weiterhin mehr vom Spiel, gefährlicher sind aber die Umschaltaktionen der Coys. Der BVB bleibt weiterhin hinter den Erwartungen zurück und hat in der Offensive große Probleme.
41' Das Umschaltspiel der Spurs ist einfach wahnsinnig! Nach einer BVB-Ecke holt sich Kane die Kugel am eigenen Strafraum ab und schickt Eriksen auf der linken Seite, der Däne ist lediglich ein paar Schritte zu langsam. Bürki klärt gerade noch so und unterbindet den nächsten Konter.
39' Während Harry Kane als erster Engländer seit Wayne Rooney 2010 in drei aufeinanderfolgenden Spielen in der Königklasse einen Treffer erzielt, bleibt Aubameyang weitestgehend blass: Der Gabuner kommt bis dato auf lediglich sechs Ballaktionen.
37' PULISIC! Aubameyang setzt sich auf rechts nach einem schönen Steilpass von Toljan mal gegen Sanchez durch, seine flache Hereingabe ins Zentrum spitzelt Pulisic aus acht Metern aber knapp am linken Pfosten vorbei.
36' Dier schnappt sich die erste Verwarnung der Partie, nachdem er Sokratis am gegnerischen Sechzehner mal die Unterseite seiner Nikes gezeigt hat. Mitspieler Davies nimmt er obendrein mit zu Boden.
34' Davies darf sich nach einer harten Grätsche gegen Piszczek die erste Standpauke von Schiedsrichter Rocchi abholen, noch kommt der junge Waliser aber ohne eine Verwarnung davon.
32' Der BVB dreht ein wenig auf! Kagawa nimmt die Kugel nach einem Piszczek-Einwurf aus der eigenen Hälfte im Mittelkreis gut mit und bedient Pulisic auf halblinks, der Aurier zur menschlichen Slalomstange deklariert, dann aber an Alderweireld hängen bleibt. Toljan bekommt den Abpraller links im Sechzehner, scheitert mit seiner Direktabnahme aus zehn Metern aber erneut am Belgier.
30' Aubameyang verpasst den Ausgleich! Die Dortmunder umspielen das Pressing der Spurs geschickt, Kagawa schickt Pulisic per Steilpass links in den Strafraum. Der US-Amerikaner legt prompt flach an den langen Pfosten zu Aubameyang, der allerdings einen Schritt zu langsam ist, um das 2:2 zu erzielen.
28' Immerhin gelingt es dem BVB jetzt, das Pressing der Spurs ein wenig zu unterbinden und in den Kombinationsfußball überzugehen. Die Spurs reagieren darauf um den eigenen Strafraum herum im 5-4-1. Ein engmaschiges Netz, das bisher alle Dortmunder Angriffe abfängt.
26' Die Dortmunder schnappen sich jetzt mal über einen längeren Zeitraum den Ball und drücken die Spurs etwas mehr in die eigene Hälfte. Noch bleiben Chancen aber Mangelware, die Gastgeber verteidigen trotz nur 33 Prozent Ballbesitz weiter solide.
24' Nach knapp 25 Minuten ist das taktisch enorm diszipliniert, was "Poch" und die Spurs vor heimischer Kulisse anbieten. Die Coys nutzen die Naivität der Dortmunder in vielen Aktionen gnadenlos aus und präsentieren sich zweifelsohne wie ein europäischer Spitzenklub. Die einzige BVB-Chance hatte Yarmolenko beim zwischenzeitlichen Ausgleich.
22' Die Spurs agieren derweil gegen wie mit dem Ball im 3-4-3, Eriksen rückt neben Son und Kane in die vorderste Angriffsreihe, Dier und Dembele besetzen das Mittelfeldzentrum, flankiert von den Außenverteidigern Aurier und Davies.
20' Durchpusten ist auch nach knapp 20 Minuten keine Option für die Spurs, die weiterhin hoch pressen, Sokratis und Toprak Albträume bereiten und auch immer wieder im Pressing rotieren. Eriksen hat jetzt die Rolle der Speerspitze übernommen.
18' Erneut gehen die Spurs in Führung, erneut sind es die Dortmunder, die das Spiel wieder übernehmen. Die Defensive der Bosz-Elf wirkt allerdings alles andere als sattelfest, gegen Kane und Co. ist sowas natürlich fatal.
16' Welcome to the rollercoaster! Sahin verliert unter Druck des Coys-Pressings auf der rechten Seite gegen Kane den Ball, der Stürmer zieht schnell in den Strafraum und knallt die Kugel aus elf Metern ins kurze Eck. Erneut sieht Bürki nicht gut aus. Was ein Wahnsinns-Auftakt im Wembley!
15' Tooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 2:1 - Torschütze: Harry Kane
Vorlage Jan Vertonghen
14' Was eine Antwort des BVB, der sich für eine schnelle Trotzreaktion belohnt. Yarmolenko macht derweil genau dort weiter, wo er auf Länderspielreise mit der Ukraine aufgehört hat.
12' Und die Dortmunder mit der Antwort! Yarmolenko spielt die Kugel von rechts kurz quer zu Kagawa, der aus dem rechten Strafraum zurück auf den Ukrainer legt. Der Borussia-Neuzugang sieht, dass Lloris einen Tick zu weit vor seinem Kasten steht und zirkelt die Kugel aus 18 Metern leicht rechter Position wunderbar oben links in die Maschen.
11' Toooooor! Tottenham Hotspur - BORUSSIA DORTMUND 1:1 - Torschütze: Andriy Yarmolenko
Vorlage Shinji Kagawa
9' Die Spurs haben ihr Pressing ein wenig zurückgenommen und schauen sich ein wenig an, was Dortmund im Spielaufbau so leistet. Anschauen heißt in diesem Fall, dass Son und Kane erst knapp in der BVB-Hälfte pressen, statt am gegnerischen Strafraum.
7' Die Dortmunder versuchen schnell zu antworten und reißen die Spielkontrolle an sich, haben aber merklich Respekt vor den Spurs-Kontern und kommen noch nicht so richtig durch.
5' Die Coys schocken den BVB! Eriksen spielt einen überragenden Steilpass von der Mittellinie die linke Außenbahn hinab, wo Son allen davonläuft. Der Südkoreaner zieht nach innen, schickt Sokratis mit ein paar Übersteigern in den Schleudergang und knallt die Kugel vom linken Fünfereck aus hoch ins kurze Eck.
4' Toooooor! TOTTENHAM HOTSPUR - Borussia Dortmund 1:0 - Torschütze: Heung-Min Son
Vorlage Harry Kane
3' Dortmund präsentiert sich beim Königklassen-Debüt für 2017/18 im 4-2-3-1. Dahoud und Sahin formen die Doppel-Sechs, Kagawa lauert, flankiert von Pulisic und Yarmolenko, hinter Aubameyang.
2' Die Spurs beginnen mit einem auffällig hohen Pressing und setzen die Spurs hart unter Druck, Dier misslingt allerdings knapp eine Grätsche gegen Sokratis. Freistoß für den BVB!
1' Los geht's! Von den Rängen schallt "When the Spurs go marchin' in", der Ball rollt!
Die Hymne läuft, beide Mannschaften betreten den Rasen im Wembley-Stadion. Das ist Champions-League-Atmosphäre, die Partie beginnt in wenigen Augenblicken!
Unparteiischer der Partie ist übrigens Gianluca Rocchi. Der 43-jährige Italiener pfiff in der laufenden Saison bereits den UEFA-Supercup zwischen Real Madrid und Manchester United und kommt seit seinem Champions-League-Debüt 2010 auf 24 Einsätze in der Königsklasse. Die Dortmunder pfiff er dabei 2011 gegen den FC Arsenal, die Spurs bekamen im Vorjahr bei der 1:2-Heimniederlage gegen den AS Monaco mit ihm zu tun.
Peter Bosz verschiebt dagegen ein wenig mehr und nimmt im Vergleich zum 0:0 beim SC Freiburg fünf Veränderungen vor: Toprak ersetzt in der Innenverteidigung den verletzten Bartra, Toljan gibt auf der Linksverteidiger-Position sein BVB-Debüt für den ebenfalls verletzten Schmelzer. Kagawa und Dahoud ersetzen im Dreier-Mittelfeld Götze und Castro, in der Sturmreihe gibt Yarmolenko sein Startelf-Debüt für den BVB. Philipp nimmt dafür zunächst auf der Bank Platz.
Der BVB hält mit folgender Formation dagegen: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Sahin, Kagawa, Dahoud - Yarmoleko, Aubameyang, Pulisic.
"Poch" verändert seine Formation damit im Vergleich zum 3:0 beim FC Everton auf zwei Positionen: Neuzugang Serge Aurier ersetzt Trippier auf der Rechtsverteidiger-Position, im rechten Mittelfeld beginnt Dembele für Sissoko. Son rückt zudem für Alli in die Startelf und rutscht neben Kane, aus dem 5-1-2-1-1 wird so ein klassisches 5-3-2. Ebenfalls in der Startelf: Innenverteidiger-Talent Davinson Sanchez. Der 21-jährige Kolumbianer spielte in der Vorsaison noch unter Peter Bosz bei Ajax.
Die Aufstellungen sind da. Beginnen wir mit den Gastgebern. Mauricio Pochettino schickt folgende Formation von Beginn an auf den Rasen: Lloris - Aurier, Alderweireld, Sanchez, Vertonghen, Davies - Dier - Dembele, Eriksen - Son, Kane.
Die Coys sind der erste richtige Härtetest für den BVB, mit sieben Punkten aus vier Spielen sind die heutigen Gastgeber ebenfalls gut in die Saison gestartet, auch Torjäger Harry Kane zeigte mit seinem 100. Treffer im Spurs-Dress am Wochenende bereits, dass er seine Form gefunden hat. Die Mannschaft ist zudem eingespielt und taktisch exzellent von Pochettino eingestellt, das Mittelfeld-Zentrum mit Dele Alli und Christian Eriksen zählt zu den gefährlichsten in ganz Europa.
An das Wembley-Stadion müssen sich die Spurs allerdings vorerst gewöhnen: Die White Hart Lane wurde abgerissen, ein neues Stadion mit knapp 61.000 Plätzen soll bis zur Saison 2018/19 fertiggestellt werden, die White Hart Lane hätte den Champions-League-Ansprüchen auch sowieso nicht genügt.
Die Coys qualifizierten sich als Vizemeister mit ihrer besten Premier-League-Saison der Vereinsgeschichte zum zweiten Mal in Folge für die Königsklasse - und sind auf Wiedergutmachung aus. Als Gruppendritter - unter anderem hinter Bayer Leverkusen - tat sich die Mannschaft von Mauricio Pochettino im Wembley-Stadion noch ungewohnt schwer und musste nach lediglich zwei Siegen gegen den Gruppenletzten ZSKA Moskau den Gang in die Europa League antreten. Dort war für Poch und Co. überraschend im Achtelfinale gegen den KAA Gent Schluss.
Für die erste Champions-League-Saison nach einem Jahr Abstinenz ist das sicher ein akzeptables Ergebnis. Apropos Europa League: Dort duellierten sich die Dortmunder in ihren einzigen beiden Pflichtspielduellen mit den Tottenham Hotspur, im Achtelfinale setzte sich der BVB mit einem 3:0 im Signal-Iduna-Park und einem 2:1 an der White Hart Lane klar durch.
Außerdem ist es der erste Champions-League-Auftritt der Dortmunder nach dem Bombenanschlag auf die Mannschaft im Viertelfinale 2016/17 gegen den AS Monaco. Unter Thomas Tuchel hatte der BVB gute Chancen auf die Runde der letzten Vier, unter dem Schock des Anschlags schied der Tabellen-3. der vergangenen Bundesliga-Saison aber verständlicherweise aus.
Der BVB grüßt nach drei Spieltagen von der Tabellenspitze der Bundesliga: Zwar mussten sich die Dortmunder beim SC Freiburg mit einem 0:0 begnügen, dank der Patzer der Konkurrenz und dem besseren Torverhältnis gegenüber Hannover und Hoffenheim dürfen sich die heutigen Gäste aber Spitzenreiter nennen.
Königsklassen-Premiere für Peter Bosz! Der Niederländer scheiterte im Vorjahr mit Ajax noch in den Play-Offs am FK Rostow, erreichte aber dafür das Finale der Europa League. Mit Borussia Dortmund visiert Bosz nun auch in der Champions League einen erfolgreichen Run an, eine gute Voraussetzung wäre ein Auftakterfolg gegen die Tottenham Hotspur. Auf geht's!
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund.

Startelf

R
A
A
1
H. Lloris
4
T. Alderweireld
5
J. Vertonghen
6
D. Sánchez
7
Heung-Min Son
8
N. Şahin
9
A. Yarmolenko
x2
10
H. Kane
15
J. Toljan
15
E. Dier
17
P. Aubameyang
19
M. Dahoud
19
M. Dembélé
22
C. Pulisic
23
C. Eriksen
23
S. Kagawa
24
S. Aurier
25
S. Papastathopoulos
26
Ł. Piszczek
33
B. Davies
36
Ö. Toprak
38
R. Bürki
10
27
2
17
18
C
C
C
C

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
G. Rocchi
Linienrichter
E. Liberatore
Vierter Schiedsrichter
A. Tegoni

Match Stats

Tottenham Hotspur Borussia Dortmund
32 Attacks (Dangerous) 44
2 Corners 8
15 Fouls 6
11 Free Kicks 19
5 Goal Kicks 6
4 Offsides 5
0 Shots (blocked) 3
8 Shots (off target) 5
1 Shots (on target) 1
0 Shots (woodwork) 0
17 Throw Ins 22

Premier League Tabelle

# Team Sp Diff P
35+310
45+29
55+48
65+28
75+18

Bundesliga Tabelle

# Team Sp Diff P
15+1313
25+912
35+411
45+411
55+410

Wembley Stadium

Name:
Wembley Stadium 
Stadt:
London 
Zuschauer:
90000