Info

3 - 1

Wettbewerb
UEFA Champions League
Datum
1. November 2017
Spieltag
4
Anstoß
20:45
Halbzeit
1 - 0
Endergebnis
3 - 1
Stadion
Estádio Do Dragão (Porto)
Zuschauer
41616

Tore

H. Herrera (G) 13' (Assist: Danilo Pereira)
1 - 0
1 - 1
48' T. Werner (G) (Assist: M. Sabitzer)
Danilo Pereira (G) 61' (Assist: Alex Telles)
2 - 1
M. Pereira (G) 90'+3 (Assist: V. Aboubakar)
3 - 1

live kommentar

Minute   Beschreibung
Damit endet die Berichterstattung von dieser Begegnung. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht.
Dank ihrer Routine bestimmten die Hausherren über weite Strecken den Rhythmus der Begegnung. Das war nicht immer schön anzuschauen. Oftmals ging es nur darum, den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Doch gerade mit den Toren tat der portugiesische Vizemeister seinem deutschen Pendant richtig weh. Und hinten ließen die Männer von Sergio Conceicao so gut wie gar nichts zu. Mit dieser abgebrühten Vorstellung verdiente sich der FC Porto den Sieg, der ihn mit nun sechs Zählern an RB Leipzig vorbei auf Rang zwei klettern lässt.
Mal wieder hat RB Leipzig in der Königsklasse gegen eine clevere Mannschaft das Nachsehen und steht vor 41.616 Zuschauern im Estadio do Dragao mit leeren Händen da. Der heimische FC Porto behält letztlich mit 3:1 die Oberhand. Die optisch größeren Spielanteile allein halfen dem Team von Ralph Hasenhüttl nicht weiter. Daraus machten die Sachsen viel zu wenig, Torchancen hatten Seltenheitswert. Dabei schienen Pausenansprache und die personellen Veränderungen des RB-Trainers mit Wiederbeginn zu fruchten. Schnell glichen die Rasenballer zum 1:1 aus. Es schloss sich die beste Phase der Gäste in dieser Partie an, von langer Dauer jedoch war die nicht. Den Leipzigern ging schnell der Faden wieder verloren.
90'+5 Schluss in Porto!
90'+4 Leipzig wirft alles nach vorn und verliert den Ball an der Mittelinie. Aus dem Mittelkreis schickt Vincent Aboubakar den noch frischen Maxi Pereira auf die Reise. Ganz allein macht sich der Uruguayer auf den Weg. Im Sechzehner angekommen, behält der 33-Jährige die Nerven, schießt den Ball mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck und markiert wettbewerbsübergreifend sein erstes Saisontor.
90'+3 Toooor! FC PORTO - RB Leipzig 3:1 - Torschütze: Maxi Pereira
Vorlage Vincent Paté Aboubakar
90'+1 Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Es gibt vier Minuten Gnadenfrist für die Sachsen. Reicht das noch für eine Chance und den Ausgleich?
89' Mit seinem letzten Spielerwechsel nimmt Sergio Conceicao noch einmal richtig Zeit von der Uhr. Yacine Brahimi hat vorzeitig Feierabend. Dafür kommt Diego Antonio Reyes.
87' Den Rasenballern läuft die Zeit davon. Welche Idee gibt es noch? Zumindest versucht man es strukturiert. Nach Brechstange sieht das nicht aus.
85' Dann holt sich Marcel Sabitzer seine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ab.
84' Die leichte Blutung beim Torschützen zum 2:1 wird recht schnell gestillt. Danilo Pereira ist bereit für die Schlussphase und kehrt ins Spiel zurück.
82' Eine Ecke von Emil Forsberg von der linken Seite trifft Danilo Pereira im Gesicht. Das zieht die Nase in Mitleidenschaft.
81' So langsam kommt die Zeit als Faktor ins Spiel. Mit jeder veronnenen Minute gehen den Roten Bullen immer mehr die Argumente aus. Jetzt ist guter Rat teuer.
79' Leipzig ist bemüht, sich noch einmal zu straffen. Die Bälle müssen zum Tor. Das beherzigt Lukas Klostermann, dem der Ball beim Rechtsschuss aus halbrecheter Position allerdings über den rechten Spann rutscht.
77' Danilo Pereira fängt sich für ein Foul an Naby Keita seine zweite Verwarnung in dieser internationalen Saison ein.
75' Ralph Hasenhüttl holt nun noch Jean-Kevin Augustin vom Feld, um Yussuf Poulsen zu bringen. Damit haben die Gäste ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
73' Immerhin zeigen die Sachsen jetzt mal wieder etwas nach vorn. Marcel Sabitzer zieht mit dem rechten Fuß aus der Distanz ab. Die Kugel zischt am linken Pfosten vorbei.
72' Langsam trottet Corona vom Platz. Es wird nicht weiter gehen für den 24-Jährigen. Ihn ersetzt Maxi Pereira.
70' Jesus Manuel Corona sitzt am Boden. Auch den Mexikaner plagt der rechte Oberschenkel. Das Spiel wird unterbrochen, Betreuer eilen zu Hilfe.
66' Was ist mit den Rasenballern? Von denen gibt es aktuell nicht viel zu sehen. Der Start in den zweiten Durchgang war richtig gut gelungen. Das Niveau jedoch vermochten die Gäste nicht zu halten.
64' Porto gibt weiter Gas. Yacine Brahimi bedient Jesus Manuel Corona, der rechts in der Box abzieht. Der Rechtsschuss wird gerade noch abgeblockt.
63' Ein Foul am Torschützen von eben bringt Jean-Kevin Augustin die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb ein.
62' Aus dem rechten Halbfeld tritt Alex Telles einen Freistoß in den Sechzehner. Erneut findet der Brasilianer den Kopf von Danilo Pereira. Diesmal ist dieser mit seinem Abschluss aus etwa sechs Metern und abseitsverdächtiger Position erfolgreicher, platziert die Kugel im rechten Eck. Peter Gulacsi hat beim ersten Champions-League-Treffer des 26-Jährigen chancenlos das Nachsehen.
61' Toooor! FC PORTO - RB Leipzig 2:1 - Torschütze: Danilo Pereira
Vorlage Alex Nicolao Telles
60' Immerhin eine Ecke bringt das für die Gastgeber ein. Die schlägt Alex Telles von der rechten Seite in die Mitte. Dort schraubt sich Danilo Pereira nach oben und köpft drüber.
Jesus Manuel Corono hängt auf dem rechten Flügel nacheinander zwei Leipziger ab. Mit seiner Flanke jedoch kommt der Mexikaner nicht an Dayotchanculle Upamecano vorbei.
56' Halbrechts in der Box kommt Hector Herrera zum Schuss. Mit dem rechten Fuß trifft der Mexikaner Willi Orban. Die Gastgeber wollen ein Handspiel gesehen haben. Doch allein aufgrund der kurzen Distanz erübrigt sich das. Der Pfiff bleibt folgerichtig aus.
52' Inzwischen legen die Sachsen mehr Zuversicht an den Tag, auch wenn noch längst nicht alles funktioniert. Porto hat den Rückschlag weggesteckt, weshalb sich die Partie recht offen und ausgeglichen präsentiert.
50' Für Timo Werner ist das im Übrigen der erste Treffer überhaupt in der Champions League.
49' Welch ein Händchen von Ralph Hasenhüttl! Die Maßnahmen in der Pause zünden sofort. Marcel Sabitzer steckt die Pille auf halblinks in die Spitze durch. Timo Werner, eben eingewechselt, nimmt den Ball gut mit und zieht beim zweiten Kontakt ab. Mit dem rechten Fuß schlenzt der Nationalspieler das Spielgerät in den rechten Winkel.
48' Toooor! FC Porto - RB LEIPZIG 1:1 - Torschütze: Timo Werner
Vorlage Marcel Sabitzer
46' Das Runde rollt wieder über das Grüne.
Das ist gleich ein Doppelwechsel, denn Timo Werner ersetzt Bruma.
45' Ralph Hasenhüttl greift auch personell ein. Für Marcel Halstenberg kommt Lukas Klostermann.
So war die einzig nennenswerte Leipziger Aktion in Richtung Tor ein direkt getretener Freistoß (21.). In dieser Phase schienen die Rasenballer tatsächlich ihren Rhythmus zu finden. Das jedoch erwies sich nur wenig später als optische Täuschung. Zwar verzeichneten die Sachsen die größeren Spielanteile, wussten damit aber überhaupt nichts anzufangen. So rumpelte das Spiel dem Pausenpfiff entgegen, der letztlich einer Erlösung gleichkam. Nun wird Ralph Hasenhüttl hoffentlich passende Worte finden, um seinen Jungs einen besseren Weg zu weisen.
Zähe Fußballkost bekommen die Zuschauer im Estadio do Dragao geboten. Einzig die Anfangsphase sorgte für etwas Unterhaltung. Und da der FC Porto besser ins Spiel gefunden hatte, durften die heimischen Fans nach knapp einer Viertelstunde eine verdiente Führung bejubeln. Danach jedoch begab sich der portugiesische Vizemeister in den Verwaltungsmodus. Dabei gelang es dem Team von Sergio Conceicao über weite Strecken, dem Kontrahenten das Leben immens schwer zu machen. Die Gastgeber ließen praktisch gar nichts zu.
45'+2 Dann steht erst einmal die lang ersehnte Pause an.
Porto sorgt noch für eine Abschlussaktion. Hector Herrera zieht aus halbrechter Position mit dem rechten Fuß ab. Die Kugel zischt gar nicht so weit am langen Eck vorbei.
45'+1 Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Zwei Minuten soll es noch oben drauf geben.
44' Seit geraumer Zeit ist das eine sehr zerfahrene Angelegenheit. Dem Geschehen gibt es kaum etwas Positives abzugewinnen. Vielleicht hilft die Pause, dem Spiel neuen Schwung zu verleihen.
42' Nun kommt doch Farbe ins Spiel. Der Schiedsrichter hat seine Karten dabei. Marcel Halstenberg sieht Gelb nach einem Foul an Jesus Manuel Corona. Für den Linksverteidiger ist es die zweite Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
40' Danilo Pereira stoppt Nabi Keita im Mittelkreis. Das ist ein taktisches Foul, die Gelbe Karte aber bleibt stecken. Stattdessen ermahnt Ovidiu Hategan den Übeltäter eindringlich.
38' Geduld immerhin bringen die Sachsen auf. Erst jetzt reagiert Marcel Sabitzer etwas ungehalten gegenüber Bruma, der sich nicht nach seinen Vorstellungen bewegte.
36' Die etwa 40.000 Zuschauer im Estadio do Dragao zehren von der Führung ihrer Lieblinge. Darüber hinaus bietet sich wenig Unterhaltung, das reißt hier niemanden von den Sitzen.
34' Dayotchanculle Upamecano erwischt Vincent Aboubakar an der Hacke. Dafür muss sich der RB-Verteidiger mahnende Worte des Unparteiischen anhören. Das schaut ganz nach der letzten Warnung aus.
32' Darüber hinaus plätschert die Partie so ein wenig dahin. Über weite Strecken neutralisiert man sich äußerst effektiv. Das ist selten schön anzuschauen.
30' Dann findet Naby Keita den Kollegen Jean-Kevin Augustin rechts in der Box. Dessen flache Hereingabe landet auf dem Fuß von Emil Forsberg, der die Kugel ohne Mühe ins Netz befördert. Doch da ist der Pfiff längst ertönt. Augustin befand sich in Abseitsposition - richtige Entscheidung.
28' Der zwischenzeitliche Aufschwung der Gäste ebbt schon wieder ab. Porto stört die Bemühungen immer wieder erfolgreich. Die Roten Bullen tun sich schwer.
25' Porto ruht sich erst einmal auf der Führung aus, tut nur noch wenig nach vorn. Jetzt immerhin taucht Andre Andre mal rechts im Sechzehner auf. Unter Bedrängnis verzieht der Einwechsler klar.
23' Mittlerweile haben die Rasenballer ihren Rhythmus gefunden, verschaffen sich immer mehr Spielanteile. Damit sorgen die Männer von Ralph Hasenhüttl dafür, dass die vor fünf Minuten noch absolut verdiente Führung des FC Porto nicht mehr ganz so deutlich gerechtfertigt ist.
21' In halbrechter Position legt sich Emil Forsberg den Ball zum Freistoß zurecht. Und der Schwede schießt direkt. Mit dem rechten Fuß visiert der Mittelfeldspieler den linken Torwinkel an. Jose Sa streckt sich und lenkt die Kugel am Tor vorbei.
20' Einen ersten Eckstoß holt Jean-Kevin Augustin für die Leipziger heraus. Dieser zieht noch keinen Ertrag nach sich.
19' Nun haben die Gäste den Schock des Gegentreffers offenbar abgeschüttelt und bauen erste konstruktive Angriffe auf. Porto wird also endlich auch mal hinten gefordert.
17' Erneut taucht der FC Porto links vorn im gegnerischen Strafraum auf. Vincent Aboubakar setzt sich zu vehement gegen Peter Gulacsi ein, weshalb der anschließende Schuss von Andre Andre über die Querlatte an Bedeutung verliert. Es gibt Freistoß für die Rasenballer.
15' Die Ecke ist ja noch offen, die der inzwischen ausgewechselte Moussa Marega raus geholt hat. Und diese Tat wird nun vergoldet. Bei der Hereingabe von der rechten Seite gelingt es den Sachsen nicht, entscheidend zu klären. Die Kugel landet halblinks in der Box bei Hector Herrera, der etwas Freiraum genießt und nicht lange fackelt. Mit dem rechten Fuß wuchtet der Mexikaner die Kugel aus etwa acht Metern flach in die Maschen zu seinem ersten Saisontor in der Königsklasse.
13' Toooor! FC PORTO - RB Leipzig 1:0 - Torschütze: Hector Herrera
Vorlage Danilo Luís Hélio Pereira
Dann ist doch Schluss für Moussa Marega. Der Stürmer humpelt vom Rasen und wird ersetzt durch Andre Andre.
11' Auf der rechten Seite setzt Moussa Marega zum Sprint an, wird von Bernardo bedrängt, der zur Ecke klärt.
10' Darüber hinaus reiben sich beide Mannschaften in zahlreichen Zweikämpfen auf. Immer wieder muss die Partie unterbrochen werden. Von Spielfluss noch keine Spur!
8' Inzwischen läuft die Begegnung wieder. Und am Spielfeldrand unternimmt Moussa Marega Laufübungen und testet, ob der Muskel hält. Dann kehrt er zunächst ins Spiel zurück.
6' Die Erstversorgung findet auf dem Platz statt, was einiges an Zeit braucht. Langsam führen die Betreuer Moussa Marega vom Feld. Offenbar ist man versucht, den Angreifer wieder hinzubekommen. Sergio Conceicao scheut einen frühen Wechsel.
5' Seit dieser Szene humpelt Moussa Marega über den Rasen, hält sich den rechten hinteren Oberschenkel. Jetzt sinkt der 26-Jährige nieder. Das Spiel muss unterbrochen werden.
4' Dann kommt erstmals etwas Tempo rein. Moussa Marega macht sich über halbrechts auf den Weg. Kurz vor dem Sechzehner gerät der Stürmer ins Straucheln, prallt zudem an Bernardo ab. Alles fair - das Spiel läuft weiter.
3' Mit viel Bedacht gehen es beide Mannschaften an. Das Abtasten findet rund um die Mittellinie statt. Man möchte sich in den Zweikämpfen positionieren.
2' Angenehme Temperaturen herrschen an Portugals Atlantikküste. Bei noch 16 Grad und bewölktem Himmel lässt es sich gewiss sehr gut Fußball spielen, denn Niederschläge sind nicht sehr wahrscheinlich. Also wird der gut gepflegte Rasen einen idealen Untergrund für hoffentlich guten Fußball bieten.
1' Der Ball rollt im Estadio do Dragao!
Nun haben die beiden Mannschaftskapitäne Hector Herrera und Willi Orban noch die Aufgabe, sich zur Platzwahl gegenüberzutreten. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
Inzwischen tummeln sich die Akteure auf dem Rasen, haben Aufstellung genommen für den feierlichen Moment, in dem die Champions-League-Hymne erklingt. Direkt im Anschluss geht es zum Fototermin.
Mit der Spielleitung wurde Ovidiu Hategan betraut. Der 37-jährige Rumäne pfeift seine 20. Partie in der Königsklasse - inklusive dreier Begegnungen in der Qualifikation. Unterstützung erhält er dabei von seinen Landsleuten Octavian Sovre und Sebastian Gheorghe ab den Seitenlinien sowie Istvan Kovacs und Sebastian Coltescu an den beiden Toren.
Für Ralph Hasenhüttl stellt sich die Ausgangslage ganz eindeutig dar: "Wenn wir in der Champions League überwintern wollen, sollten wir in Porto etwas Zählbares mitnehmen. Uns ist allen klar, dass ein Sieg ein Riesenschritt in diese Richtung wäre." Seine Spieler sollen "nicht erst aufwachen, wenn wir in Rückstand sind. Stattdessen müssen wir von Anfang an dagegenhalten". Auf diese Weise möchten die Sachsen dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. "Wir wollen uns nicht nur in der Defensive bewähren, sondern auch nach vorne Akzente setzen. Dafür steht unsere Mannschaft. Und dieses Selbstvertrauen haben wir."
Längst nicht so gut stehen die Sachsen national derzeit da. Als Dritter der Bundesliga jedoch sind die Rasenballer vorn dabei. Und obwohl zuletzt zwei Spiele verlorengingen, stimmte das Auftreten in den Pokal- und Ligapartien gegen den FC Bayern München zuversichtlich. Die Umstände meinten es dabei einfach nicht gut mit den Leipzigern, was zu knappen Niederlagen führte.
Nach ihrer Heimniederlage zum Auftakt gegen Besiktas (1:3) holten die Portugiesen ihre drei Zähler bei ihrem einzigen Sieg in Monaco (3:0). Erfolge zuhauf feierte man dagegen in der heimischen Liga. Als Spitzenreiter ist man dort noch ungeschlagen, schenkte lediglich einmal Punkte her (0:0 bei Sporting). Selbstvertrauen sollte also trotz der Niederlage in Leipzig reichlich vorhanden sein.
Duell der Vizemeister - erstmals überhaupt standen sich die beiden Klubs vor zwei Wochen im Hinspiel dieser Gruppenphase gegenüber. In der heimischen Arena feierten die Rasenballer ihren allerersten Sieg in der Champions League, besiegten Porto mit 3:2. Zuvor unterlagen die Leipziger Besiktas in Istanbul mit 0:2 und trennten sich zum Auftakt der Königsklassensaison zu Hause von Monaco 1:1.
Nach dem 1:1 am frühen Abend zwischen Besiktas und Monaco hat sich in der Gruppe G nicht so viel getan. Der Tabellenführer aus Istanbul bleibt erst einmal außer Reichweite. Der heutige Sieger allerdings würde sich bestens in Stellung bringen für die finalen Begegnungen der Gruppenphase. Es geht um Platz zwei. Den haben momentan die Leipziger inne - mit einem Punkt vor Porto.
Auf Seiten der Hausherren nimmt Sergio Conceicao im Vergleich zum Spiel vor zwei Wochen zwei Umstellungen vor. Miguel Layun und Sergio Oliveira machen Platz für Jesus Manuel Corona und Ricardo Pereira. Somit setzt der Trainer des FC Porto auf genau die Anfangsformation vom Derby am Samstag gegen Boavista.
Im Vergleich zum Hinspiel zwischen beiden Teams tauscht Ralph Hasenhüttl einen Spieler aus. Als Rechtsverteidiger darf Bernardo ran. Dafür muss Lukas Klostermann weichen und auf der Bank Platz nehmen. Mit Blick auf das letzte Punktspiel in der Bundesliga gibt es vier Veränderungen. Anstelle von Lukas Klostermann, Diego Demme, Timo Werner und Yussuf Poulsen (alle auf der Bank) rücken Bernardo, Bruma, Kevin Kampl und Jean-Kevin Augustin in die Startelf. Naby Keita also wird trotz Schienbeinprellung spielen. Stefan Ilsanker dagegen fehlt wegen eines angebrochenen Zehs.
Dem stellt sich RB Leipzig in dieser Formation entgegen: Gulacsi - Bernardo, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Keita - Forsberg, Sabitzer, Bruma - Augustin.
Gleich zu Beginn widmen wir uns den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Für den FC Porto laufen folgende elf Spieler auf: Jose Sa - Ricardo Pereira, Felipe, Marcano, Alex Telles - Herrera, Danilo Pereira - Corona, Brahimi - Aboubakar, Marega.
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen FC Porto und RB Leipzig.

Startelf

R
A
A
3
Bernardo
4
W. Orban
5
D. Upamecano
5
Ivan Marcano
7
M. Sabitzer
8
N. Keïta
8
Y. Brahimi
9
V. Aboubakar
10
E. Forsberg
11
M. Marega
12
José Sá
13
Alex Telles
16
H. Herrera
17
Jesús Corona
17
Bruma
21
Ricardo Pereira
22
Danilo Pereira
23
M. Halstenberg
28
Felipe
29
J. Augustin
32
P. Gulácsi
44
K. Kampl
20
11
16
2
9
23
C
C
C

Einwechslung

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
O. Hațegan
Linienrichter
O. Șovre
Vierter Schiedsrichter
A. Ghinguleac

Match Stats

FC Porto RB Leipzig
32 Attacks (Dangerous) 38
3 Corners 5
20 Fouls 22
24 Free Kicks 21
8 Goal Kicks 6
1 Offsides 2
0 Shots (blocked) 1
4 Shots (off target) 3
3 Shots (on target) 4
0 Shots (woodwork) 0
26 Throw Ins 35

Primeira Liga Tabelle

# Team Sp Diff P
112+1930
212+1328
312+1227
412+1326
512+521

Bundesliga Tabelle

# Team Sp Diff P
214+1729
314+1027
414+1125
514+1323
614+223

Estádio Do Dragão

Name:
Estádio Do Dragão 
Stadt:
Porto 
Zuschauer:
50399