Info

Wettbewerb
Primera Division
Datum
23. Dezember 2017
Spieltag
17
Anstoß
13:00
Halbzeit
0 - 0
Endergebnis
0 - 3
Stadion
Estadio Santiago Bernabéu (Madrid)
Zuschauer
80737

Tore

0 - 1
54' L. Suárez (G) (Assist: Sergi Roberto)
0 - 2
64' L. Messi (PG)
0 - 3
90' +3 Aleix Vidal (G) (Assist: L. Messi)

live kommentar

Minute   Beschreibung
Damit endet die Berichterstattung vom Clasico. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Ich darf auch schon folgenden Gruß an die werte Leserschaft richten: Feliz Navidad! Doch noch sind wir mit dem spanischen Fußball nicht ganz durch. Vor der Weihnachtspause steht noch eine Partie an. Heute um 16:15 Uhr berichten wir von der Begegnung zwischen dem FC Valencia und dem FC Villarreal. Viel Spaß dabei und bis bald!
Real versuchte im Anschluss alles, um eine Reaktion auf die Beine zu stellen. Der spanische Meister hatte durchaus seine Chancen, arbeitete im Abschluss aber letztlich nicht konsequent genug und bleib entsprechend erfolglos. So musste der Klub-Weltmeister in der Schlussphase einsehen, dass eine Niederlage nicht mehr abzuwenden war. Somit gerieten die Madrilenen in der Tabelle aussichtslos ins Hintertreffen. Dem Tabellenvierten fehlen nun 14 Punkte auf Spitzenreiter Barcelona. Auch wenn wir die Katalanen nicht vorzeitig zum Meister küren wollen, einen ganz großen Schritt haben sie in jedem Fall getan. Real darf sich fortan auf die anderen Wettbewerbe konzentrieren. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Königlichen dort vorn noch einmal ran kommen sollten.
Im Clasico kurz vor Weihnachten steckt Real Madrid eine ganz bittere Heimniederlage ein. Zum dritten Mal in Folge haben die Königlichen in der Liga zu Hause gegen den FC Barcelona das Nachsehen. Vor 80.264 Zuschauern behielten die Katalanen mit 3:0 die Oberhand. Nach dem Seitenwechsel traten die Gäste verbessert auf, gestalteten das Geschehen viel aktiver mit und kamen recht bald zum Erfolg. Es zahlte sich aus, dass Barca auf dem Weg zum Tor effizienter agierte. Mit dem Platzverweis gegen Carvajal und dem verwandelten Handelfmeter legte die Mannschaft von Ernesto Valverde nach und sorgte damit für die Entscheidung.
90'+4 Feierabend im Bernabeu!
Auch in dieser Schlussphase zeigt Lionel Messi großen Einsatz, rettet einen Ball vor dem Überschreiten der Seitenlinie. Der Argentinier bleibt auf der rechten Seite hellwach und startet danach in den freien Raum. Dort wird der Superstar eingesetzt, passt von der Grundlinie mit dem linken Fuß in die Mitte. Da taucht der gerade eingewechselte Aleix Vidal auf. An dessen Rechtsschuss aus etwa 15 Metern ist Keylor Navas noch dran - aber nicht entscheidend genug. Die Kugel rutscht unter seinem Körper durch und trudelt über die Torlinie.
90'+3 Toooor! Real Madrid - FC BARCELONA 0:3 - Torschütze: Aleix Vidal
Vorlage Lionel Andrés Messi Cuccittini
90'+1 Ernesto Valverde schöpft sein Wechselkontingent restlos aus und schickt Aleix Vidal für Sergi Roberto auf den Rasen.
90' Mit Ablauf der regulären Spielzeit werden drei Nachspielminuten angezeigt.
89' Real nimmt noch einmal Anlauf. Raphael Varane setzt mit dem Kopf nach. Das Spielgerät springt rechts am Kasten von Marc-Andre ter Stegen vorbei.
88' Nach einem Foul an Marcelo holt sich Sergio Busquets seine fünfte Gelbe Karte der Saison ab, was eine Sperre fürs erste Spiel des Jahres 2018 nach sich zieht.
87' Lionel Messi versucht sich aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss gerät zu mittig. Zwar bekommt Keylor Navas die Kugel erst im Nachfassen sicher in den Griff. Aber da kein Katalane nachsetzt, entsteht keine weitere Gefahr.
85' Es gelingt den Katalanen jetzt, das Geschehen etwas von ihrem Tor weg zu verlagern. Zudem spielt die Zeit für die Gäste. Genau die rennt Real nämlich davon. Und eigentlich müssen die drei Tore machen, denn selbst ein Remis ist ja zu wenig.
84' Dann schickt Ernesto Valverde Andre Gomes für Paulinho ins Spiel.
83' Sergio Ramos taucht mit vorn im Sechzehner auf und scheitert aus kurzer Distanz an ter Stegen. Irgendwo wollen die Madrilenen da ein Handspiel gesehen haben. Marcelo protestiert zu intensiv und fängt sich seine zweite Gelbe Karte der Saison ein.
80' Barca kontert. Lionel Messi schickt Nelson Semedo rechts in den Strafraum. An dessen Rechtsschuss ist Keylor Navas dran. Die Pille rutscht dem Keeper aber unter dem Körper durch - zu seinem Glück am langen Pfosten vorbei.
79' Halbrechts von der Strafraumkante zieht Gareth Bale mit dem linken Fuß ab. Der halbhohe Schuss aufs lange Eck ist schwer zu halten. Marc-Andre ter Stegen ist rechtzeitig zur Stelle und macht die Kugel im Nachfassen fest.
78' Luka Modric tankt sich rechts im Sechzehner durch und passt flach in die Mitte - aber eine Spur in den Rücken von Gareth Bale. Der Waliser bringt die Kugel dennoch zum Tor. Doch ist zu wenig Druck dahinter. Somit kann ter Stegen diese Chance entschärfen.
77' Nun greift Ernersto Valverde erstmals aktiv ein. Unter dem Applaus der Gästefans verlässt Andres Iniesta den Rasen. Neu im Spiel ist Nelson Semedo.
75' Real rennt an. Sonderlich viel Plan lässt sich hinter den Bemühungen nicht erkennen. Zumeist ist das für Barca recht leicht zu verteidigen.
72' Zudem räumt Mateo Kovacic das Feld zugunsten von Gareth Bale. Damit haben die Madrilenen ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
Zinedine Zidane bedient weitere Stellschrauben. Für Casimiro kommt jetzt Marco Asensio.
70' Halblinks in der Box zieht Lionel Messi ab. Bei dem Linksschuss muss sich Keylor Navas gewaltig strecken, schnappt sich aber den Ball und bringt ihn zudem in Sicherheit.
68' Für die Königlichen ist nun guter Rat teuer. Bei einer Niederlage darf sich Real die Titelverteidigung bereits heute abschminken. Es muss dringendst eine Reaktion her.
66' Es steht der erste Spielerwechsel der Partie an. Zinedine Zidane holt Karim Benzema vom Feld, um Nacho zu bringen.
65' Nach seinem verschossenen Elfmeter gegen Deportivo La Coruna zeigt sich Lionel Messi heute wieder in gewohnt eiskalter Manier und verwandelt den Strafstoß ganz sicher. Mit dem linken Fuß haut der Argentinier die Kugel unter die Latte zu seinem 15. Saisontreffer.
64' Toooor! Real Madrid - FC BARCELONA 0:2 - Torschütze: Lionel Messi (Handelfmeter)
63' Wegen der Torverhinderung und des absichtlichen Handspiels fliegt Daniel Carvajal mit glatt Rot vom Platz.
Unfassbar kuriose Szene! Luis Suarez ist nach einem Weltklasse-Pass zunächst links frei durch, scheitert aber an Navas. Messi kommt aus dem Hintergrund, legt den Abpraller an Navas vorbei nach links, wo Suarez vor dem leeren Tor steht - aber nur den Pfosten trifft! Doch auch der zweite Abpraller landet bei Barca. Paulinho köpft - und Carvajal verhindert mit einer Torwart-Parade das Tor. Elfer! Rot! Klare Sache!
61' Nach einer Behandlungspause geht es nun für Luis Suarez weiter.
59' Jetzt nimmt sich Sergio Ramos Luis Suarez vor. Dieses Einsteigen verdient eine Gelbe Karte. Und die hält Jose Maria Sanchez Martinez nun auch bereit. Abgesehen von seinen beiden Gelb-Roten Karten ist das die zweite Verwarnung der Saison für den Real-Kapitän.
58' Erneut kommt Barca. Lionel Messi spielt nach rechts in den Strafraum zu Luis Suarez. Der sucht den Abschluss und befördert die Kugel mit dem rechten Fuß ans Außennetz.
56' Dann kommt erstmals etwas Gift in die Partie - im Zweikampf zwischen dem foulenden Casemiro und Luis Suarez. Der Referee regelt das unaufgeregt und beruhigt die Gemüter schnell.
55' Nahe des eigenen Sechzehners behauptet Sergio Busquets den Ball spielt nach vorn zu Ivan Rakitic. Der Kroate wird überhaupt nicht angegriffen, treibt das Spielgarät ungehindert nach vorn. Rakitic spielt nach rechts an den Sechzehner zu Sergi Roberto. Dieser passt mit einem Kontakt diagonal in die Box. Dort taucht Luis Suarez völlig frei auf und hat keine Mühe, Keylor Navas zu überwinden. Saisontor Nummer zehn für den Uruguayer!
54' Toooor! Real Madrid - FC BARCELONA 0:1 - Torschütze: Luis Suarez
Vorlage Sergi Roberto Carnicer
53' Andres Iniesta schickt Jordi Alba über die limke Seite. Dessen flache Hereingabe nimmt Luis Suarez direkt mit dem rechten Fuß. Den Schuss unten aufs linke Eck schnappt sich Kreylor Navas.
51' Ohne sonderlich zu glänzen, bestimmen die Gäste die Partie. In den Zweikämpfen holt man sich verlorene Bälle immer wieder schnell zurück.
49' Barca beteiligt sich jetzt wieder aktiver am Geschehen, ohne dabei allerdings richtig Zug in die eigenen Aktionen zu bekommen. Das Ansinnen, den Torschuss zu versuchen, lässt sich bei den Katalanen nicht erkennen.
47' Nach einem Zuspiel von Marcelo bittet Cristiano Ronaldo auf dem linken Flügel Sergi Roberto zum Tanz. Dann zieht der Weltfußballer zur Mitte und sucht mit dem rechten Fuß den Abschluss. Der Ball fliegt deutlich am kurzen Eck vorbei.
46' Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
Das Runde rollt wieder über das Grüne.
In Phasen wusste auch der FC Barcelona, die Kugel in den eigenen Reihen zu halten. Doch mit Fortschreiten des Spiels nahmen diese Szenen ab. Die Katalanen liefen vor 80.264 Zuschauern im Bernabeu Ball und Gegner nun häufiger hinterher. Zumindest allerdings sorgte das Team von Ernesto Valverde für ein Chancengleichgewicht (2:2). Dabei strahlten die Gelegenheiten der Gäste auf keinen Fall weniger Gefahr aus. In dieser Hinsicht also war Barca sogar effizienter.
Noch sind keine Tore gefallen im Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Lange Zeit belauerten sich beide Mannschaften, verdichteten im Mittelfeld extrem die Räume. Torraumszenen blieben zunächst Mangelware. In der Summe hatten die Hausherren deutlich mehr vom Spiel. Im Verlauf des ersten Durchgangs fanden die Männer von Zinedine Zidane sogar ab und an Lücken, um sich Chancen zu erspielen. Die beste Möglichkeit verbuchte Karim Benzema mit seinem Pfostenkopfball kurz vor der Pause.
45'+2 Dann bittet Jose Maria Sanchez Martinez die Akteure erst einmal zur Pause in die Kabinen.
45'+1 Die reguläre Spielzeit ist abgelaufen. Eine Minute soll es oben drauf geben. Und Barca erarbeitet sich noch einen Freistoß. Mit dem bleibt Lionel Messi an der Real-Mauer hängen.
44' In einigen Szenen hat der Clasico also jetzt durchaus Fahrt aufgenommen. Und so steuern wir der Pause entgegen. Unsere Hoffnungen auf Tore müssen wir offenbar mit in die zweiten Hälfte nehmen.
42' Marcelo flankt von der linken Seite. Auf Höhe des ersten Pfostens geht Karim Benzema sehr gut in die Hereingabe und köpft aufs lange Eck. Die Pille streift den rechten Außenpfosten. Da kann Marc-Andre ter Stegen nur hinterherschauen und atmet letztlich auf.
41' Auf der Gegenseite probiert sich Luka Modric aus der Distanz. Dem Rechtsschuss fehlt es an Präzision, der fliegt links am Gehäuse von Marc-Andre ter Stegen vorbei.
39' Jetzt setzt sich der argentinische Superstar mal in Szene, bringt die Kugel von der linken Seite zur Mitte. Paulinho geht kurz und köpft unten aufs linke Eck. Da muss sich Keylor Navas richtig strecken und pariert gut.
38' Einige Spieler der Katalanen kommen kaum zur Geltung. Zu diesen gehört Lionel Messi, der vom Gegner mit wenigen Ausnahmen aus dem Spiel genommen wird.
36' Aktuell dominieren die Königlichen das Geschehen. Barca wird zunehmend zum Zuschauen verdammt und bietet dennoch immer wieder Lücken an. Wie lange geht das noch gut?
34' Jetzt bekommt Ronaldo auf dem rechten Flügel Raum, wird gut von Luka Modric geschickt. Die flache Hereingabe zielt auf Karim Benzema ab. Doch Thomas Vermalen klärt kompromisslos. Und da der französische Stürmer zuletzt dran ist, gibt es nicht einmal Eckball für Real.
32' Die anschließende Ecke von der rechten Seite tritt Toni Kroos. Cristiano Ronaldo holt sich den Kopfball und setzt diesen deutlich über den Querbalken.
31' Real lässt das nicht lange unbeantwortet. Cristiano Ronaldo nimmt Tempo auf, dringt links in die Box ein. Der Winkel wird spitz, der Portugiese schießt trotzdem gefährlich. Hier ist Marc-Andre ter Stegen noch dran. So streicht die Kugel am langen Pfosten vorbei.
30' Jetzt bekommen die Zuschauer die erste gute Torszene zu sehen. Von der rechten Seite spielt Lionel Messi mit seinem starken linken Fuß einen genialen Pass in die Spitze. Über halbrechts bricht Paulinho durch und schließt direkt mit dem rechten Fuß ab. Der Schuss zischt über die Querlatte. Keylor Navas hat da die Fingerspitzen noch dran.
28' Luka Modric holt im Duell gegen Andres Iniesta zum Scherenschlag aus - zu nah am Mann. Das bekommt der Kroate abgepfiffen. Zudem landet Modric hart auf dem verlängerten Rücken. Aber es geht gleich weiter.
26' Mateo Kovacic hat auf dem rechten Flügel mal etwas Platz. Seine Hereingabe kommt nicht an Thomas Vermaelen vorbei, der zur Ecke klärt. Das ist eine Sache für Toni Kroos, doch erneut ist ein Barca-Schädel im Weg - der von Pique.
24' In der Summe hat Real nach wie vor optisch mehr vom Spiel. Dennoch verzeichnen die Katalanen immer wieder ihre Phasen, wo sie den Ball genauso gut in den eigenen Reihen zu führen verstehen.
23' Lionel Messi holt gegen Casemiro den ersten Eckstoß für Barcelona heraus und sorgt selbst für dessen Ausführung von der rechten Seite. Cristiano Ronaldo ist mit nach hinten geeilt und klärt per Kopf.
21' Cristiano Ronaldo dringt über die linke Seite in den Sechzehner ein. Die Gästeverteidiger arbeiten konsequent und blocken den Europameister ab.
20' Noch immer scheint die Sonne in die große Schüssel des Bernabeu. Der Barca-Strafraum liegt in gleißendem Licht. Für Marc-Andre ter Stegen ist es nicht ganz einfach, da den Überblick zu behalten.
18' Luka Modric schnappt sich am Mittelkreis die Kugel und tritt an. Dem Kroaten tritt Thomas Vermaelen entgegen. Der Belgier verpasst den Ball und trifft Modric. Der Unparteiische zückt erstmals Gelb. Für den Innenverteidiger ist es die zweite Verwarnung der laufenden Saison.
17' Wenn denn Barca mal etwas nach vorn tut, dann endet das bislang stets in einer Abseitsposition. Luis Suarez wird nun ein zweites Mal zurückgepfiffen und ärgert sich, denn das ist wieder ganz knapp.
16' Unterdessen hat Real wieder deutlicher das Kommando übernommen. Allerdings warten wir noch auf die erste richtige Torchance dieser Partie.
14' Jetzt kehrt Andres Iniesta aufs Spielfeld zurück. Die größten Schmerzen sind offenbar abgeklungen. Es geht erst einmal weiter.
12' Die ausstehende Ecke wird nun ausgeführt, bringt aber nichts ein. Real weiß das aktuelle personelle Übergewicht nicht zu nutzen.
11' Dani Carvajal setzt in der Szene nach. Andres Iniesta ist einen Tick eher am Ball und klärt zur Ecke. Dabei wird der 33-Jährige von Carvajal heftig am Knöchel erwischt. Iniesta muss behandelt werden. Das schaut nicht gut aus.
10' Dann kommt bei Real Tempo über die linke Seite rein. Toni Kroos passt von dort flach in die Mitte. Im Sechzehner will Cristiano Ronaldo mit dem linken Fuß abschließen und schlägt ein beinahe peinliches Luftloch.
9' Beide Mannschaften verschieben unglaublich konsequent. Kaum ein Spieler erhält wirklich viel Platz. Da aber kommt die Ballsicherheit der Profis auf diesem Niveau zur Geltung.
7' Barcelona schwimmt sich ein wenig frei. Nun geht es darum, sich im Mittelfeld gegenseitig auf die Pelle zu rücken. Zweikämpfe prägen das Geschehen. Da ist sehr wenig Platz. Genauestes Passspiel ist gefragt.
6' Jetzt verschaffen sich auch die Gäste ein wenig Ballbesitz. Allerdings werden die Katalanen extrem unter Druck gesetzt. Die Madrilenen stehen sehr hoch.
5' Für den ersten Torschuss sorgt Dani Carvajal. Der Rechtsschuss aus der zweiten Reihe fliegt zu mittig auf den Kasten zu. Da steht Marc-Andre ter Stegen goldrichtig und fängt die Kugel sicher.
4' Real ist in der Anfangsphase das Spiel bestimmende Team. Die Königlichen übernehmen ganz klar die Initiative. Barca schaut sich das erst einmal an.
3' Da zappelt der Ball erstmals im Netz. Nach einer Ecke von Toni Kroos verlängert Raphael Varane per Kopf. Auf Höhe des zweiten Pfostens taucht Cristiano Ronaldo ganz frei auf und köpft ein. Doch der Stürmerstar steht klar im Abseits.
2' Früh nimmt sich der Schiedsrichter einen Spieler zur Brust, um vielleicht etwas Spannung herauszunehmen, richtet entsprechend eindringliche Worte an Sergio Busquets.
Die Bedingungen könnten kaum besser sein. Madrid zeigt sich in den Mittagsstunden von seiner sonnigen Seite. Kein Wölkchen trübt den Himmel. Entsprechend stellen sich die Temperaturen mit zwölf Grad recht angenehm dar. Der Rasen im Estadio Santiago Bernabeu gleicht wie immer einem Teppich. Und die Ränge der Arena sind bis auf den letzten Platz gefüllt.
1' Los geht's! Der Clasico läuft.
Dann darf Sergio Ramos den Fans noch die Tröphäe des Klub-Weltmeisters präsentieren, was die natürlich mit großem Jubel zur Kenntnis nehmen.
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Sergio Ramos und Andres Iniesta treten sich zur Platzwahl gegenüber. Diese geht an Ersteren. Damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
Eine wichtige Rolle spielt im Clasico immer auch das Unparteiischengespann. Die Referees müssen die häufig erhitzten Gemüter unter Kontrolle behalten. Allerdings hat man einen gar nicht mal so erfahrenen Schiedsrichter nach Madrid geschickt. Jose Sanchez Martinez ist erst 34 Jahre alt und pfeift gerade seine dritte Saison in der Primera Division. Immerhin ist er seit diesem Jahr FIFA-Referee, hat seine Befähigung für höhere Aufgaben also durchaus schon unter Beweis gestellt. Wünschen wir ihm und seinen Assistenten Raul Cabanero Martinez und Jose Gallego Garcia ein geschicktes Händchen beim Umgang mit den Profis und die stets richtigen Entscheidungen.
Mit Blick auf die Gesamtbilanz zwischen beiden Klubs bietet sich vor allem in der Liga ein beinahe ausgeglichenes Bild mit nur ganz leichten Vorteilen für Real (72:69 Siege). Zuletzt jedoch entwickelte gerade in Meisterschaftsspielen Barca mehr Nachdruck. Ihre letzten beiden Gastspiele in Madrid entschieden die Katalanen für sich - in der vergangenen Saison mit 3:2, im Jahr davor sogar mit 4:0.
Immerhin geht Real den Clasico mit dem Rückenwind eines weiteren Titels an. Vor einer Woche gewann der Champions-League-Sieger auch noch die Klub-WM - im Finale gegen Copa-Libertadores-Gewinner Gremio Porto Alegre (1:0). Somit sind die Königlichen inzwischen wettbewerbsübergreifend seit zehn Pflichtspielen ohne Niederlage. Die letzte Pleite setzte es Anfang November in der Königsklasse bei Tottenham.
Bei derlei makellosen Werten kommen selbst die Königlichen nicht mit. Die ließen in der laufenden Spielzeit in der Liga bereits in sechs Begegnungen Punkte. Daheim gegen Real Betis und in Girona patzte Real völlig und stand mit leeren Händen da. Solche Aussetzer darf man sich gerade in Spaniens Fußball-Oberhaus nicht leisten. So tanzen dem erfolgsverwöhnten Team aus der Hauptstadt derzeit neben Barca auch Stadtrivale Atletico und der FC Valencia vor der Nase herum. Dem Tabellenvierten fehlen zur Spitze bei einem Spiel weniger satte elf Punkte. Wenn in Richtung Meisterschaft noch irgendetwas gehen soll, müssen die Madrilenen heute zwingend gewinnen.
Doch zurück zur Tabelle der Primera Division: Hier genießt Barca einen Vorsprung von sechs Punkten auf Atletico, dass gestern bei Espanyol Barcelona 0:1 verlor. Zudem stellen Messi und Co. den mit Abstand treffsichersten Sturm der Liga (42 Saisontore) und die beste Abwehr. In 16 Partien kassierte Marc-Andre ter Stegen gerade sieben Gegentreffer.
Abgesehen davon, dass es sich hier um den Clasico handelt, wo so viel Prestige im Spiel ist, dass die aktuelle sportliche Situation zur Nebensache wird, dürfen wir den Blick aufs große Ganze natürlich nicht aus dem Blick verlieren. Und da offenbart sich, dass der FC Barcelona eigentlich recht befreit aufspielen könnte. Als souveräner Tabellenführer hat der spanische Pokalsieger in der laufenden Saison noch kein Pflichtspiel verloren - mit einer Ausnahme: In den beiden Supercup-Endspielen Mitte August ging man jeweils als Verlierer vom Platz. Gegner damals war Real Madrid.
Exakt eine Umstellung gibt es auch auf Seiten der Katalanen. Diese jedoch erfolgt gezwungenermaßen, da Paco Alcacer wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel ausfällt. Neu in die Startelf rückt dafür Sergio Busquets. Die taktischen Ausrichtungen beider Teams stellen sich somit als 4-4-2 dar. Eine gewisse Variabilität im Spielverlauf ist natürlich nicht ausgeschlossen.
Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel, dem Finale der Klub-WM gegen Gremio Porto Alegre, nimmt Zinedine Zidane genau eine Änderung vor. Anstelle von Isco, für den es heute erst einmal einen Platz auf der Bank gibt, darf Mateo Kovacic beginnen.
Dem stellt sich der FC Barcelona mit diesen elf Spielern entgegen: ter Stegen - Roberto, Pique, Vermaelen, Alba - Paulinho, Rakitic, Busquets, Iniesta - Messi, Suarez.
Gleich zu Beginn widmen wir uns zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Real Madrid geht die Angelegenheit in folgender Besetzung an: Navas - Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo - Modric, Casemiro, Kovacic, Kroos - Ronaldo, Benzema.
Herzlich willkommen in der Primera División zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona.

Startelf

R
A
A
1
K. Navas
1
M. ter Stegen
2
Daniel Carvajal
3
Piqué
4
I. Rakitić
4
Sergio Ramos
5
R. Varane
5
Sergio Busquets
7
Cristiano Ronaldo
8
T. Kroos
8
Iniesta
9
L. Suárez
9
K. Benzema
10
L. Messi
10
L. Modrić
12
Marcelo
14
Casemiro
15
Paulinho
18
Jordi Alba
20
Sergi Roberto
23
M. Kovačić
25
T. Vermaelen
6
11
20
2
21
22
C
C
C

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
José Sánchez
Linienrichter
Raúl Cabañero
Vierter Schiedsrichter
José Gallego Gambín

Match Stats

Real Madrid FC Barcelona
43 Attacks (Dangerous) 42
7 Corners 7
13 Fouls 10
11 Free Kicks 18
3 Goal Kicks 8
5 Offsides 1
1 Shots (blocked) 1
4 Shots (off target) 4
6 Shots (on target) 8
1 Shots (woodwork) 0
16 Throw Ins 8

Tabelle

# Team Sp Diff P
119+4351
219+2042
319+2140
418+1532
519+531
619-529
719-327
819-727
919+526
1019+026
1119+625
1219+125
1318-224
1419-624
1519-123
1619-1118
1719-1318
1819-1616
1919-2011
2019-3211

Estadio Santiago Bernabéu

Name:
Estadio Santiago Bernabéu 
Stadt:
Madrid 
Zuschauer:
85454