Info

Wettbewerb
2. Bundesliga
Datum
9. Dezember 2017
Spieltag
17
Anstoß
13:00
Halbzeit
1 - 0
Endergebnis
1 - 0

Tore

R. Magyar (G) 28' (Assist: J. Gjasula)
1 - 0

live kommentar

Minute   Beschreibung
Ende Gelände - ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch ein angenehmes Restwochenende. Bleiben Sie sportlich.
Trotz des Dreiers bleiben die Fürther auf dem vorletzten Tabellenplatz, Darmstadt ist auf Platz 16 aber nur noch einen Zähler entfernt. Heidenheim ist Vierzehnter und muss nach der ersten Niederlage aus den letzten sechs Spielen wieder nach unten blicken.
Die Kleeblätter freuen sich über den vierten Heimsieg in Folge und nähern sich wieder stark den Nicht-Abstiegsplätzen. Das goldene Tor von Richard Magyar fiel bereits in Durchgang eins, doch auch in den zweiten 45 Minuten hatten die Hausherren viele Kontersituationen, die allerdings zu keinem weiteren Treffer führten. So blieben die Heidenheimer immer im Spiel, bis auf ein, zwei Chancen fehlte es den Gästen aber an brauchbaren Ideen.
90'+5 Schlusspfiff! Fürth besiegt Heidenheim mit dem knappsten aller Ergebnisse.
90'+2 ... sogar Keeper Müller schleicht sich nach vorne, doch die Ecke ist zu kurz angesetzt und wird bereits am kurzen Pfosten geklärt.
90'+1 Schön gemacht von Schnatterer, der einen anspruchsvollen Ball auf rechts klasse mitnimmt und sich zumindest eine Ecke sichert ...
90' Satte Nachspielzeit: Vier Minuten!
88' Wieder Gelb, diesmal für Lukas Gugganig, der Feick in der gegnerischen Hälfte von den Beinen holt.
87' Die letzten Minuten laufen, Heidenheim wirft noch einmal alles nach vorne. Immer wieder heißt die Devise jetzt langes Holz, Fürths massive Deckung hält jedoch.
86' ... ebenso macht der völlig ausgepumpte Maximilian Wittek Platz für Serdar Dursun.
85' Trotz Führung wird bei Fürth gleich doppelt statt einfach gewechselt: Der starke Jürgen Gjasula wird durch Sebastian Ernst ersetzt ...
83' Drei gegen zwei: Narey spielt steil auf Wittek, der schon vor dem Strafraum in die Mitte blickt und den bolzenfreien Steininger sieht. Der versuchte Querpass wird aber in letzter Sekunde abgeblockt.
81' ... bei den Fürthern hat David Raum Feierabend, für ihn kommt Daniel Steininger.
Wechsel auf beiden Seiten: Bei Heidenheim muss Ronny Philp für Kevin Lankford vom Feld ...
79' Green scheitert am Außenpfosten! Beermann will einen weiten Befreiungsschlag klären, doch der Fürther Offensivspieler ist schneller und stupst die Kugel vorbei. Green steuert alleine auf Müller zu, zielt früh auf die linke Ecke und trifft genau das linke Gestänge.
77' Doch auch das Fürther Konterspiel ist nicht mehr ganz so zielstrebig - Narey will mit einem Tunnelversuch in den Sechzehner vordrängen, scheitert aber mit diesem Vorhaben. Und auch der anschließende Linksschuss von Green ist zu lasch.
74' Die Schlussviertelstunde bricht an, Heidenheim läuft dem Rückstand nach wie vor hinterher. Bemüht ja, letztendlich fehlt es aber an Entschlossenheit und Durchschlagskraft.
72' Ups! Ein langer Ball segelt ungefährlich in den Strafraum, Theuerkauf zieht den Kopf ein. Das überrascht Torwart Müller ein wenig, der erst im Nachfassen zupacken kann.
69' Nächster Beweis? Gugganig legt sich das Leder an der Außenlinie vorbei, Thomalla lässt den Fürther Abwehrmann klassisch auflaufen. Hier reicht aber eine prägnante Ermahnung.
67' In jedem Falle ist jetzt richtig Dampf in der Partie. Das liegt nicht nur an den hochkarätigen Torchancen, sondern auch an vielen nickligen Zweikämpfen. Schwerstarbeit für den sächsischen Schiedsrichter, der seine Sache aber ordentlich macht.
64' Nicht zu fassen! Gjasula setzt Wittek klasse in Szene, doch Müller kommt aus dem Kasten und macht den Winkel zu. Bei der anschließenden Ecke darf Gjasula aus kürzester Distanz auf das Tor feuern, Theurkauf steht aber goldrichtig und blockt das Leder auf der Linie ab.
62' Nachträglich Gelb für Fürths Mario Maloca, der den eingewechselten Dovedan rüde ummäht. Referee Sather lässt zunächst weiterlaufen und zückt dann den Karton.
59' Spektakuläre Phase gerade, denn auch die Fürther kommen zu zwei guten Möglichkeiten. Erst zielt Narey etwas eigensinnig aus spitzem Winkel am Kasten vorbei, dann schraubt sich Green hoch und köpft aus elf Metern gefährlich auf das Tor - doch gut gehalten von Müller.
57' ... zudem kommt Denis Thomalla für Robert Glatzel.
Doppelwechsel bei den Heidenheimern: Maximilian Thiel weicht für Nikola Dovedan ...
56' Heidenheim nähert sich dem Ausgleich: Feick nimmt eine Kopfballverlängerung schön in den Strafraum mit, sein Gegenspieler Raum ist zu weit weg. Den strammen Schuss wehrt Burchert klasse ab, später scheitert Glatzel mit einem Kopfball - jedoch aus Abseitsposition.
54' Handspiel oder nicht? Im Anschluss an eine Ecke kommt Caligiuri im Rückraum an die Kugel, die direkt wieder an den Elfmeterpunkt zurückgeschossen wird. Theuerkauf will klären, lupft sich das Spielgerät dabei aber auch an den linken Arm. Knifflige Szene.
53' Übrigens: Dreimal konnten die Fürther gegen Heidenheim schon mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause gehen, am Ende stand jeweils ein Dreier zu Buche (2:0 und 2:1).
51' Timo Beermann drückt und zupft im Zweikampf mit Gjasula, dafür holt sich der FCH-Verteidiger seine allererste Gelbe Karte in dieser Saison ab.
48' Keine Wechsel zur Pause, nach wie vor die bekannten Gesicher auf dem Feld. Mal abwarten, wann die Herren Burnic und Schmidt die erste Wechseloption zücken.
46' Rein in den zweiten Spielabschnitt!
Die Führung für die Spielvereinigung ist knapp, aber nicht unverdient. Vor allem in der Anfangsphase gab es auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten (Narey, Gjasula, Thiel), nach einer knappen halben Stunde schlugen dann die Burnic-Schützlinge zu. Nach schöner Vorarbeit von Gjasula traf Magyar per Kopf. Aber auch Heidenheim ist gut im Rennen, weist mehr Ballbesitz auf und wird sich für die zweiten 45 Minuten noch einiges vornehmen. Gleicht geht es weiter!
45'+2 Jetzt ist Pause! Fürth liegt gegen Heidenheim mit 1:0 in Front.
45' Exakt 60 Sekunden werden nachgespielt.
43' Vertikales Zuspiel auf Narey, der solche Bälle eigentlich erlaufen kann. Doch zuvor ein klares Offensivfoul an Beermann, deshalb abgepfiffen.
41' Gelb wegen Schwalbe: Fürths Maximilian Wittek schaltet sich nach vorne ein und geht an der Strafraumumrandung plump gegen zwei Heidenheimer zu Boden. Durchaus unnötig.
38' Knapp fünf Minuten sind in Halbzeit eins noch zu gehen, die Fürther Defensivreihe steht nun etwas besser und unterbindet die Heidenheimer Angriffe schon im Mittelfeld. Trotzdem gibt es noch die ein oder andere Gelegenheit.
36' Stark von Burchert! Theuerkauf steckt auf Verhoek durch, der mit Tempo in den Sechzehner zieht. Burchert kommt aber ganz fix aus dem Kasten und wirft sich fast schon heldenhaft in den Weg - und wehrt den Ball dadurch ab.
34' ... für den Ellenbogen-Einsatz und die minimalen Proteste sieht Robert Glatzel saisonübergreifend auch noch seine dritte Gelbe.
33' Knifflige Szene - aber richtig gesehen vom Unparteiischen! Thiel zieht von der Strafraumkante ab, der abgeblockte Schuss titscht im Fünfer auf. Glatzel stellt seinen Körper gegen Burchert eigentlich fair hinein, trifft den Fürther Schlussmann aber auch leicht mit dem Ellenbogen ...
32' Die Zuschauer sind erfreut: Zum sechsten Mal in Folge trifft die Spielvereinigung vor heimischer Kulisse, Heidenheim kassiert dagegen den 32. Gegentreffer in dieser Spielzeit.
30' Fürth führt! Die Hausherren kombinieren sich fast schon unbedrängt durch den Heidenheimer Strafraum, über Narey landet der Ball bei Gjasula, der zunächst aus halbrechter Position an Müller scheitert. Der Albaner darf von der Torauslinie aus aber freistehend in die Mitte chippen, wo Magyar am hinteren Fünfer zu seinem zweiten Saisontor ins verwaiste Tor einköpft.
29' Toooooor! FÜRTH - Heidenheim 1:0 - Torschütze: Richard Magyar
Vorlage Jürgen Gjasula
26' Schmerzhaft für Maloca, der eine scharfe Flanke von Schnatterer im Fünfmeterraum wegköpft, dabei aber auch vom eigenen Keeper Burchert abgeräumt wird. Durchschnaufen ist angesagt.
24' Kleiner Disput zwischen Hilbert und Referee Sather, der ehemalige Stuttgarter hatte zuvor noch ein paar Worte Richtung Schiedsrichter nachgeworfen. Das bringt auch das Publikum ein bisschen in Wallung.
22' Peu a peu erarbeiten sich die Gäste aus Heidenheim mehr Spielanteile, die heimische Spielvereinigung lauert hingegen auf flinke Konter. Das funktioniert mit Narey, Green und Raum auch ganz gut.
20' Das gibt natürlich Gelb: Green schickt Wittek bei einem aussichtsreichen Konter auf die Reise. Maximilian Thiel greift zum taktischen Foul und läuft dem Fürther nahe Mittelkreis in die Hacken. Seine dritte Verwarnung in dieser Saison.
18' Wieder eine Unterbrechung, Glatzel hält seinen Fuß zu hoch und erwischt Maloca unabsichtlich im Gesicht. Doch auch der Fürther Abwehrmann ist schnell wieder auf den Beinen.
15' Thiel ist wieder an Bord und taucht gleich gefährlich im Strafraum auf. Schnatterer bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, kurz vor Burchert rutscht Thiel heran - verpasst das Spielgerät allerdings nur um Haaresbreite.
13' Puh! Hilbert rettet das Leder kurz vor der rechten Außenlinie, trifft mit seiner Rettungsaktion aber Thiel mit voller Trompete am Kopf. Der Heidenheimer Mittelfeldmann muss sich behandeln lassen.
11' Flotter Beginn hier, beide Mannschaften greifen schnell und schnörkellos an. Ein früher Führungstreffer liegt in der Luft - auf beiden Seiten!
8' Auch diese Möglichkeit ist nicht schlecht - nun aber auf der anderen Seite! Eine Hereingabe von rechts legt Verhoek per Kopf prima zurück, kurz nach dem Strafraum darf Thiel mit links abziehen. Der Schuss ist wie an der Schnur gezogen, streift aber nur knapp das Außennetz.
6' Was für eine Doppelchance für Fürth! Die Hausherren kontern in Person von Narey schnell, über Umwege gelangt die Kugel zu Green. Rechts im Strafraum setzt der Ex-Münchner zur Flanke an, am zweiten Pfosten köpft wiederum Narey aus kurzer Distanz ans Aluminium - und den Nachschuss von Gjasula entschärft Müller mit einer wunderbaren Parade!
4' Beide Teams beginnen druckvoll und setzen die jeweilige Defensivreihe früh unter Druck - noch findet das Spielgeschehen aber meist zwischen den Strafräumen statt.
2' Im Frankenland ist es natürlich ein wenig kühl, die äußeren Bedingungen lassen aber auf ein unterhaltsames Spiel hoffen. Kein Schnee und sogar vereinzelt Sonnenstrahlen.
1' Ab die Post! Die Kleeblätter führen den Anstoß aus.
Schon in aller Herrgottsfrühe musste der Rasen heute vom Schnee befreit werden, jetzt erstrahlt der Platz in einem satten Grün. Die 22 Akteure marschieren ins Stadion, gleich folgt der Anpfiff!
Schiedsrichter der Partie ist Alexander Sather, der 31-Jährige aus Grimma (Sachsen) pfeift sein viertes Zweitliga-Match in dieser Spielzeit - und zum ersten Mal einen der beiden heutigen Kontrahenten.
Bei den Kleeblättern werden im Vergleich zur Vorwoche zwei Wechsel vorgenommen, Levent Aycicek und Patrick Sontheimer müssen für Richard Magyar und Jürgen Gjasula weichen. Die Gäste aus Heidenheim laufen hingegen unverändert auf.
Beide Trainer erwarten ein enges Duell im Sportpark Ronhof Thomas Sommer: Fürth-Coach Damir Buric hofft, dass seine Mannschaft nicht nur an die Grenzen gehen will, sondern diese verschieben möchte. Sein Gegenüber Frank Schmidt spricht von einem intensiv geprägten Spiel mit vielen Zweikämpfen.
Matchwinner war dabei Kapitän Marc Schnatterer, der sich seit Wochen in bestechender Form präsentiert. Gegen Kaiserslautern steuerte der Freistoßspezialist zwei Treffer bei, das Siegtor sogar in der Nachspielzeit. In den letzten vier Partien sammelte Schnatterer sieben Scorerpunkte.
Besser sieht die Situation beim Gegner aus Heidenheim aus, die sich nach einer sportlichen Talfahrt zuletzt eindrucksvoll zurückmeldeten. Von 15 möglichen Punkten sicherten sich die Schmidt-Schützlinge zuletzt starke 13 Zähler, in der Vorwoche gab es einen wichtigen 3:2-Sieg gegen Schlusslicht Kaiserslautern.
Auch am vergangenen Wochenende ging das Team von Damir Buric leer aus: Auswärts in Duisburg setzte es eine 0:2-Niederlage, der Abstand zu Relegationsplatz 16 (Darmstadt) beträgt somit schon vier Zähler. Auf das rettende Ufer (Aue) fehlen dagegen fünf Punkte.
Endlich wieder im eigenen Wohnzimmer: Als Tabellenvorletzter stecken die Fürther zwar weiterhin tief im Schlamassel, der Ertrag aus den letzten Heimspielen war jedoch zufriedenstellend. Gegen Aue (2:1), Sandhausen (2:1) und St. Pauli (4:0) wurden jeweils Siege eingefahren, während man auswärts erst zwei magere Pünktchen holte.
Beim 1. FC Heidenheim schenkt Frank Schmidt folgenden Akteuren das Vertrauen: Müller - Philp, Mat. Wittek, Beermann, Feick - Schnatterer, Theuerkauf, Titsch-Rivero, Thiel - Verhoek, Glatzel.
Freilich starten wir mit den Startaufstellungen - Damir Buric schickt bei der SpVgg Greuther Fürth diese Elf ins Rennen: Burchert - Gugganig, Maloca, Caligiuri - Hilbert, Gjasula, Magyar, Max. Wittek - Raum, Green, Narey.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem 1. FC Heidenheim.

Startelf

R
A
A
1
K. Müller
3
M. Wittek
4
L. Gugganig
5
M. Wittek
5
R. Magyar
7
M. Schnatterer
8
J. Green
9
R. Glatzel
10
J. Gjasula
13
M. Caligiuri
15
J. Verhoek
19
R. Hilbert
20
R. Philp
21
M. Thiel
21
K. Narey
22
M. Maloča
26
M. Titsch-Rivero
28
A. Feick
30
N. Theuerkauf
30
S. Burchert
33
T. Beermann
39
D. Raum
10
11
35
31
15
9
C
C
C
C
C
C

Einwechslung

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
A. Sather
Linienrichter
O. Lossius
Vierter Schiedsrichter
K. Rafalski

Match Stats

SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim
28 Attacks (Dangerous) 40
5 Corners 8
15 Fouls 14
20 Free Kicks 17
5 Goal Kicks 5
2 Offsides 4
1 Shots (blocked) 0
3 Shots (off target) 3
4 Shots (on target) 6
2 Shots (woodwork) 0
25 Throw Ins 21

Tabelle


Sportpark Ronhof Thomas Sommer

Name:
Sportpark Ronhof Thomas Sommer 
Stadt:
Fürth 
Zuschauer:
18000