Info

Wettbewerb
2. Bundesliga
Datum
13. Oktober 2017
Spieltag
10
Anstoß
18:30
Halbzeit
0 - 0
Endergebnis
0 - 0
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena (Duisburg)
Zuschauer
13855

live kommentar

Minute   Beschreibung
Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende!
Im Parallelspiel trennten sich St. Pauli und Kaiserslautern 1:1. Duisburg bleibt über Nacht mit neun Punkten auf Platz 15, könnte diesen aber an Heidenheim verlieren. Gleiches gilt für Braunschweig mit Platz 10 bei zwölf Zählern.
Die Partie zwischen Duisburg und Braunschweig bot wider Erwarten nur wenige Highlights. Waren beide Mannschaften bislang in der Saison noch eher offensiv eingestellt, agierten sie heute aus einer sicheren Defensive heraus und ließen kaum Torchancen zu. Immerhin: Darauf können die Klubs nach der Länderspielpause nun aufbauen.
90'+2 Das Spiel ist aus, von den Rängen gibt es nur vereinzelt Pfiffe für das torlose Remis.
Der 19-jährige Daschner kommt noch für Schnellhardt - es ist sein Profi-Debüt.
90'+1 Zwei Minuten werden nachgespielt.
89' Eine Minute ist offiziell noch zu gehen und beide Mannschaften wollen den Punkt nicht verspielen. Immerhin: Die Fans singen auf den Rängen, auch wenn der Zähler die beiden Klubs nicht allzu sehr voran bringt.
85' Becker geht auf Nummer sicher und holt Stoppelkamp von den Beinen - dafür sieht er die Gelbe Karte.
83' Wechselorgie in der Schauinsland-Reisen-Arena, Biada kommt für Yildirim. Dazwischen passiert nicht viel - das deutet alles stark auf ein 0:0 hin.
79' Iljutcenko kommt für Tashchy, der auch keinen guten Tag hatte.
77' Erster Wechsel bei den Hausherren: Engin kommt für Souza.
75' ... aber Zuck zirkelt das Spielgerät knapp über das linke Kreuzeck. Flekken wäre wohl zur Stelle gewesen.
73' Hajri holt 30 Meter vor dem eigenen Tor Samson von den Beinen und sieht dafür die nächste Gelbe Karte. Gefährliche Position für einen Freistoß ...
69' Schnellhardt verhindert gegen Moll mit einem Trikotzupfer den Konter und sieht dafür die Gelbe Karte. Der Duisburger zeigt Koslowski den Daumen und weist auf ein ähnliches Foul eine Minute zuvor hin, bei dem der Unparteiische hatte weiterlaufen lassen.
67' Klasse Pass von Baffo in den Lauf des gestarteten Nyman, der aus schwierigem Winkel aus der Drehung abzieht und immerhin eine Ecke rausholt - diese bringt Braunschweig nichts ein.
64' ... und Nyman ersetzt den blassen Abdullahi.
Doppelwechsel bei der Eintracht: Zuck kommt für Hernandez ...
62' Eine Stunde ist gespielt und nach der vielversprechenden Anfangsviertelstunde in Durchgang zwei hat die Partie wieder etwas an Glanz verloren - deshalb macht Lieberknecht auch die ersten Wechselspieler bereit.
58' Es ist durchaus etwas mehr Tempo im Spiel in der zweiten Halbzeit: Beide Mannschaften stehen etwas höher und agieren mit mehr Risiko nach vorne, ohne dabei die spielerische Ordnung zu verlieren. Vielleicht fällt ja doch noch das eine oder andere Tor.
54' Yildirim findet mit einem hohen Zuspiel im Zentrum den wegen eines Freistoßes aufgerückten Baffo, der den Ball mit der Brust hervorragend runterholt und das Auge für den besser postierten Abdullahi hat - der Pass ist dann weniger gut, so dass der Nigerianer das Leder aus sieben Metern und etwas spitzerem Winkel unter Bedrängnis am kurzen Pfosten vorbei bugsiert.
51' Hernandez lässt Hajri mit einem Übersteiger an der linken Strafraumgrenze alt aussehen und spielt scharf ins Zentrum, wo Reichel am kurzen Pfosten nicht mehr an den Ball kommt.
48' Souza erobert das Leder auf der rechten Außenbahn und hat viel Platz: Der Brasilianer zieht mit Tempo nach innen und schließt aus gut 20 Metern etwas eigensinnig ab - der Ball rauscht flach gut zwei Meter am kurzen Pfosten vorbei.
46' Stoppelkamp zirkelt den Ball von der linken Außenbahn auf den langen Pfosten, wo Tashchy sich im Kopfballduell gegen Breitkreuz durchsetzt, das Leder aber am Tor vorbeibefördert. Es ist die erste Duisburg-Chance aus dem Spiel heraus.
Es geht weiter, kein Wechsel zur Pause.
Viel ruhiger hätte die erste Halbzeit kaum ablaufen können, einzig ein starker Freistoß der Hausherren sorgte für etwas Unterhaltung. Beide Mannschaften agieren sehr vorsichtig und wollen auf keinen Fall einen Gegentreffer hinnehmen - verständlich ist das nach der jüngsten Bilanz ja, aber ein Sieg würde beiden Vereinen eher helfen.
45'+1 Pause in Duisburg.
42' Dann aber doch: Die Eintracht bleibt dran, aber Valsvik tritt nach einer flachen Hereingabe von rechts im Zentrum aus sieben Metern freistehend über den Ball und vergibt so eine vielversprechende Möglichkeit.
41' Moll zieht nach einer abgewehrten Flanke aus 16 Metern zentraler Position volley ab und schießt Nauber an - die anschließende Ecke bringt den Gästen nichts ein.
38' Abdullahi hat sich bei einem Kopfballduell mit Bomheuer wohl verletzt und wird lange behandelt - es geht für ihn aber wohl weiter.
34' Eine gute halbe Stunde ist gespielt: Nach dem starken Wolze-Freistoß bekamen die Anhänger eine kurze Drangphase der Gäste geboten, müssen sich jedoch mit bislang einem einzigen Highlight begnügen - es ist alles andere als ein Leckerbissen in Duisburg.
30' Yildirim hat im Zentrum etwas Platz, sein Pass in die Spitze auf Abdullahi ist aber zu lang und landet bei Flekken.
27' Und der Standard kommt richtig gut! Wolze zirkelt das Leder flach über die Mauer auf das rechte untere Eck, wo Fejzic mit den Fingerspitzen noch dran ist und den Ball gerade so an den Außenpfosten lenkt - Glanztat des Eintracht-Keepers.
25' Moll spielt bei einem Tackling 25 Meter vor dem eigenen Strafraum deutlich zuerst den Ball, holt aber auch Souza von den Beinen - Koslowski entscheidet auf Freistoß.
21' Viel vorsichtiger könnten beide Mannschaften nicht agieren - es wird rein gar nichts riskiert.
19' Bei der anschließenden Ecke hebt Fröde den zunächst abgewehrten Ball per Direktabnahme direkt in die Arme von Fejzic.
17' Schnellhardt hat im Zentrum etwas zu viel Platz, zieht flink nach links und schließt mit seinem starken Linken ab, direkt ins Gesicht von Baffo - der bleibt erstmal liegen, kann aber weitermachen.
14' Nach einem Nauber-Foul kurz hinter dem Mittelkreis hebt Moll den Freistoß in den Strafraum, wo Breitkreuz aus 13 Metern per Kopf abschließt. Das Spielgerät senkt sich aber in hohem Bogen in die Arme von Flekken.
10' Braunschweig ist einen Tick dominanter in den ersten zehn Minuten, weiß sich gegen die gut gestaffelten Duisburger in der Vorwärtsbewegung aber noch nicht so recht zu helfen. Das könnte eine zähe Angelegenheit werden.
6' Valsvik klärt einen ersten Duisburg-Angriff über die linke Außenbahn per Kopf zur Ecke - die bringt den Hausherren allerdings nichts ein, Fejzic faustet die Hereingabe zunächst weg und fischt sie bei der anschließenden Flanke runter.
3' Braunschweig übernimmt anfangs die Kontrolle, fährt den ein oder anderen Angriff - noch aber hält sich der Offensivdrang in den Grenzen.
1' Pünktlicher Beginn in der Schauinsland-Reisen-Arena.
Schiedsrichter der Partie ist Lasse Koslowski aus Berlin. Er leitete in der laufenden Spielzeit bereits den 3:1-Aue-Heimsieg gegen Nürnberg und das 2:1 der Heidenheimer in Bochum - insgesamt zeigte er dabei neun Gelbe Karten.
Duisburg und Braunschweig trafen zuletzt 2015/2016 aufeinander. Die Nordrhein-Westfalen mussten sich damals vor heimischem Publikum mit 0:5 geschlagen geben, holten im Rückspiel auswärts dann aber zumindest ein 1:1.
Duisburg stellt mit 19 Gegentreffern die schwächste Defensive der Liga. Daran will man aber gearbeitet haben. "Es gab intensive Gespräche, wir haben die Abläufe verbessert", so Gruev.
Gleiches gilt für Braunschweig: Sie holten immerhin vier von zwölf möglichen Zählern, feierten in der laufenden Spielzeit aber ebenso wie Duisburg erst zwei Siege und schieden in der ersten Pokalrunde gegen Holstein Kiel aus.
Die große Frage vor dem zehnten Spieltag: Konnten sich Duisburg und Braunschweig in der Länderspielpause fangen? Die Hausherren sammelten zuletzt nur einen Punkt aus vier Partien und rutschten gerade so nicht auf einen der Abstiegsränge ab.
Sein Gegenüber Torsten Lieberknecht setzt auf diese Elf: Fejzic - Baffo, Valsvik, Breitkreuz - Becker, Moll, Samson, Reichel - Yildirim, Abdullahi, Hernandez.
Duisburg-Trainer Ilia Gruev stellt wie folgt auf: Flekken - Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze - Oliveira Souza, Fröde, Schnellhardt, Stoppelkamp - Tashchy, Onuegbu.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen dem MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig.

Startelf

R
A
A
1
M. Flekken
2
S. Breitkreuz
3
E. Hajri
4
D. Bomheuer
4
J. Baffo
5
G. Valsvik
6
G. Nauber
6
Q. Moll
7
Ö. Yildirim
10
K. Onuegbu
13
L. Samson
14
R. Becker
16
J. Fejzić
16
L. Fröde
17
K. Wolze
19
K. Reichel
20
Cauly
20
S. Abdullahi
23
F. Schnellhardt
23
O. Hernández
24
B. Tashchi
33
M. Stoppelkamp
15
30
26
11
9
15
C
C
C

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
L. Koslowski
Linienrichter
H. Müller
Vierter Schiedsrichter
M. Gasteier

Match Stats

MSV Duisburg Eintracht Braunschweig
35 Attacks (Dangerous) 38
3 Corners 3
9 Fouls 14
15 Free Kicks 10
10 Goal Kicks 8
1 Offsides 1
2 Shots (blocked) 4
6 Shots (off target) 3
4 Shots (on target) 3
0 Shots (woodwork) 0
24 Throw Ins 19

Tabelle


Schauinsland-Reisen-Arena

Name:
Schauinsland-Reisen-Arena 
Stadt:
Duisburg 
Zuschauer:
31514