Info

Wettbewerb
2. Bundesliga
Datum
13. Oktober 2017
Spieltag
10
Anstoß
18:30
Halbzeit
0 - 0
Endergebnis
1 - 1
Stadion
Millerntor-Stadion (Hamburg)
Zuschauer
29546

Tore

S. Allagui (G) 63' (Assist: J. Flum)
1 - 0
1 - 1
77' S. Andersson (G) (Assist: J. Abu Hanna)

live kommentar

Minute   Beschreibung
Ich sage Ciao und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Schönes Wochenende!
Mit Blick auf die Tabelle hilft das Remis keinem der beiden Teams wirklich weiter. Pauli klettern auf Rang 5, kann aber durch die weiteren Spiele an diesem 10. Spieltag wieder auf den 8. Platz zurückrutschen. Kaiserslautern bleibt 17., würde jedoch durch einen Fürther Sieg auf den letzten Tabellenplatz abrutschen.
Nach einer temporeichen Schlussphase erarbeitet sich der FCK ein 1:1 am Millerntor und holt den vierten Punkt im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Strasser. Die Hamburger müssen sich dagegen über diesen Punkt ärgern, da sie im zweiten Durchgang zum einen das bessere Team waren und zum anderen nach dem 1:0 durch Allagui nicht nachlegten. Stattdessen kam Andersson mit seinem 4. Saisontor zum 1:1, das für die "roten Teufel" ein wenig glücklich ist.
90'+3 Das war's! St. Pauli und Kaiserslautern trennen sich 1:1.
90'+2 Moritz bringt einen Freistoß von rechts aus 40 Metern zentral vors Pauli Tor, nachdem Buchtmann Atik zu Fall gebracht hat. Seine Freistoß-Flanke segelt zu nah und hoch vors Tor der Paulianer. Himmelmann ist zur Stelle und faustet das Leder aus dem Sechzehner.
90'+1 Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.
89' Wieder Andersson! Nach einer Abu Hanna-Ecke von der rechten Seite kommt der Schwede wieder auf Höhe des linken Pfostens zum Kopfball. Aus zehn Metern bekommt Andersson aber keinen Druck hinter den Ball, weshalb Sobiech problemlos klären kann.
87' Die Hausherren wechseln: Cenk Sahin hat Feierabend, Maurice Jerome Litka darf nochmal für ein paar Minuten ran.
85' Letzter Wechsel von Strasser: Philipp Mwene verlässt das Feld, Brandon Borrello betritt für ihn den Rasen.
82' Zehn Minuten vor Ende der Partie nimmt das lange ereignisarme Spiel nochmal an Fahrt auf. Moeller Daehli hatte das 2:0 auf dem Fuß, Müller hält den FCK mit seiner Glanzparade im Spiel und Andersson köpft auf der Gegenseite zum 1:1 ein. So schnell kann es gehen! Die Begegnung nun völlig offen, auch wenn St. Pauli die bessere Mannschaft ist.
78' Aus dem Nichts der etwas schmeichelhafte Ausgleich für Lautern! Abu Hanna bringt einen Eckball an den linken Pfosten. Dort wird Andersson eigentlich geschickt aus dem Spiel genommen und eng gedeckt. Der Schwede kann sich aber dennoch in die Luft schrauben und aus fünf Metern zum 1:1 ins linke Eck einköpfen. Wieder Andersson, der nun mehr Saisontore erzielt hat (vier), als seine restliche Mannschaft. Es ist sein viertes Tor im zweiten Spiel in Folge!
77' Tooooooor! FC St. Pauli - 1. FC KAISERSLAUTERN 1:1 - Torschütze: Sebastian Andersson
Vorlage Joël Abu Hanna
76' Auswechslung beim FCK: Manfred Osei-Kwadwo geht, Baris Atik kommt.
74' Riesenchance zur Vorentscheidung! Moeller Daehli zirkelt den Ball aus zehn Metern halb links im Strafraum der Gäste unbedrängt in Richtung langes Eck. Das Spielgerät wird von Kessel abgefälscht und scheinbar unhaltbar für Müller. Der Keeper bekommt seinen rechten Arm in die Luft und lenkt das Leder, das alle schon im Tor gesehen hatten, um den rechten Pfosten. Überragender Reflex von Müller, der mit seiner Parade den knappen Rückstand festhält.
71' Buchtmann bringt den Eckball von links scharf zentral vors Tor der Gäste, wo Sobiech knapp verpasst. Am rechten Pfosten landet das Leder bei Avevor, der mit dem Rücken zu Tor abschließt. Müller passt auf pariert!
70' Ecke für St. Pauli ...
67' Die Führung hatte sich seit der 60. Minute angedeutet! Pauli wird besser und Kaiserslautern wirkt etwas müde. Die Gäste trauen sich zunehmend in die Hälfte der Hamburger, reißen dadurch defensiv auch Lücken auf, die Allagui in Minute 63 eiskalt bestrafte.
64' Lautern gibt den Hausherren einmal zu viel Platz und wird prompt bestraft. Nach einer tollen Kombination zwischen Sobota und Cenk Sahin landet der Ball zentral im Strafraum bei Flum, der in den Rückraum ablegt. Dort fackelt Allagui erstmals in diesem Spiel nicht lange und zieht einfach ab. Sein wuchtiger Schuss knallt unhaltbar für Müller rechts in den FCK-Kasten. 1:0 für den FCSP, der nun immer besser wird!
Jetzt wechselt auch Janßen erstmals: Waldemar Sobota geht nach einer schwachen Leistung. Für ihn nun Mats Moeller Daehli auf dem Platz.
63' Tooooooor! FC ST. PAULI - 1. FC Kasierslautern 1:0 - Torschütze: Sami Allagui
Vorlage Johannes Flum
61' Andersson unterläuft im Kopfballduell Sobiech, der dadurch mit seinem Oberkörper unschön auf den harten Boden prallt. Nach einer kurzen Verschnaufpause kann der ehemalige HSV-Akteur weitermachen.
59' Erster Wechsel: Der meist unauffällige Gervane Kastaneer geht, Osayamen Osawe kommt.
57' Sobota führt aus. Sein Freistoß wird allerdings zu keiner Hereingabe, sondern eher zu einem misslungenen Kurzpass auf Sahin, der ebenso überrascht ist wie der Rest im Stadion. Der Ball prallt von Sahins Fuß an seinen Arm, Freistoß für Kaiserslautern 20 Meter halb rechts vor dem eigenen Tor. Schlecht von Sobota!
56' Freistoß für Pauli auf dem rechten Flügel 35 Metern vor dem Lautern-Tor ...
53' Den anschließenden Freistoß passt Buchtmann flach an die linke Strafraumkante. Dort steht Allagui frei und flankt ins Zentrum. Fünf Meter vor dem Tor findet der Tunesier allerdings keinen Mitspieler.
52' Benjamin Kessel sieht die erste Gelbe Karte in dieser Partie. Der FCK-Innenverteidiger räumt Buchtmann in vollem Lauf 25 Meter zentral vor dem eigenen Tor ab. Richtige Entscheidung!
49' Gegen Fürth erzielte Andersson drei Treffer in neun Minuten. Heute fiel er noch kein einziges Mal positiv auf. Der Schwede hängt vollkommen in der Luft!
47' Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.
46' Der Ball rollt wieder.
Nach den ersten 45 Minuten steht es am Millerntor zwischen St. Pauli und Kaiserslautern noch 0:0. Eine bisher ereignisarme Partie ist von Taktik geprägt. Der Ball gelangt fast nur bei Standardsituation in die Strafräume beider Teams. Die einzig nennenswerte Chance aus dem Spiel heraus hatte Sami Allagui in Minute 39. Die Hausherren haben mehr Ballbesitz, Lautern gibt ihnen jedoch keinen Raum, da die Strasser-Elf defensiv gut eingestellt auftritt. Bisher geht die Punkteteilung vollkommen in Ordnung!
45' Stegemann pfeift die erste Halbzeit pünktlich ab. Pause in Hamburg!
42' Sobota tritt einen Freistoß 35 Meter halb rechts vor dem FCK-Kasten. Seine Hereingabe ist jedoch viel zu lasch und flach, sodass Abu Hanna an der Sechzehnergrenze aus der Gefahrenzone köpft.
39' Riesenchance Allagui! Cenk Sahin schickt den ehemaligen Herthaner per Chipp im richtigen Moment, sodass es kein Abseits ist. Allagui ist frei durch und muss den Ball nur noch an Müller vorbeischieben, ist aber zu ungeduldig und drischt das Leder aus 15 Metern über die Querlatte. Das hätte das 1:0 sein müssen!
37' Erste unschöne Szene in einem bislang fairen Spiel! Modica steigt nach Pfiff des Schiedsrichters Cenk Sahin bewusst voll auf den Fuß. Unnötige Szene, die eigentlich mit einer Gelben Karte bestraft werden muss.
34' Die Schlussphase in Durchgang Nummer eins bricht nun an. Die Gäste spielen sehr diszipliniert, stehen weiterhin gut, weshalb sich Pauli aus dem Spiel heraus noch keine Großchance erarbeiten konnte.
31' Sahin tankt sich auf der rechten Seite durch und sprintet Modica mit dem Ball am Fuß davon. An der rechten Strafraumgrenze kommt der Türke frei zur Flanke. Diese ist jedoch zu ungenau und findet am zweiten Pfosten keinen Hamburger.
28' Buchtmann bringt eine Ecke von der rechten Seite sieben Meter zentral vor das FCK-Gehäuse. Dort steigt Pauli-Kapitän Nehrig am höchsten und köpft den Ball einen Meter über die Querlatte. Ein Hauch von Gefahr, erneut nach einem Standard.
26' Nach wie vor ist die Partie kein Leckerbissen! Kaum Offensivszenen aus dem Spiel heraus und immer wieder schieben sich die Innenverteidiger den Ball hin und her, ohne Raum zu gewinnen.
23' Moritz bringt wieder einen Freistoß von der rechten Seite zehn Meter vors Tor von Himmelmann. Diesmal wartet auf Höhe des rechten Pfostens Abu Hanna auf die Hereingabe. Sein Kopfball wird zu einer Kerze, die in den Armen von Keeper Himmelmann landet.
20' Nach 20 Minuten sehen die Zuschauer in Hamburg eine von Taktik geprägte Partie ohne die großen Torraumszenen. St. Pauli ist spielbestimmend, vor dem Tor allerdings noch zu verspielt. Die Janßen-Elf muss im letzten Drittel zielstrebiger und konzentrierter werden. Der FCK steht defensiv sehr gut, lauert auf Konter und kam bisher nach einem Freistoß zu einer Halbchance durch den Kopfball von Fechner.
16' Abu Hanna schickt auf der linken Seite Kastaneer. Der Niederländer lässt Zander per Übersteiger ganz alt aussehen, geht in den Sechzehner und will am FCSP-Verteidiger vorbeigehen. Dabei wird er leicht am Fuß berührt und geht zu Boden. Der kleine Kontakt reicht jedoch nicht für einen Elfmeter, Stegemann lässt zu Recht weiterlaufen.
13' Moritz bringt das Spielgerät hoch und lang an den linken Pfosten. Dort steigt Gino Fechner hoch und köpft den Ball deutlich über den Kasten der Gastgeber.
12' Freistoß auf dem rechten Flügel für Lautern ...
9' Buchtmann schickt Allagui auf Halbrechts. Der ehemalige Mainzer nimmt den Ball rechts im Strafraum gut mit und lässt Modica per Lupfer aussteigen. Anschließend traut er sich nicht, aus spitzem Winkel abzuziehen und will in den Rückraum legen, wo Cenk Sahin lauert. Vucur passt auf, geht dazwischen und klärt. Chance dahin!
6' Die Hausherren reißen früh das Spiel an sich und versuchen, durch Ballkontrolle eine Lücke in der gut gestaffelten FCK-Defensive zu finden. Die Pfälzer lauern zunächst nur auf Konter.
3' Es ist früh zu erkennen, dass sich die Gäste bei Ballbesitz Pauli im 5-4-1 formieren. Schwärmen sie offensiv aus, so rücken die Außenspieler eine Position nach vorne und Lautern bildet ein 3-4-3-System.
1' Stegemann pfeift die Begegnung an.
Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. Der Unparteiische führt die 22 Akteure auf den Rasen am Millerntor, das mit 29.546 Zuschauern ausverkauft ist.
Auf der anderen Seite vertraut Strasser bei Kaiserslautern wie schon beim 3:0-Heimsieg gegen Fürth der selben Anfangsformation.
Im Vergleich zum 2:0-Sieg in Braunschweig verändert Pauli-Trainer Olaf Janßen seine Startelf auf zwei Positionen. Buchtmann beginnt für Buballa im Mittelfeld, weshalb Dudziak auf die Linksverteidiger-Position rückt und Flum ersetzt Neudecker im defensiven Mittelfeld. Neudecker und Buballa nehmen vorerst beide auf der Bank Platz.
Die Historie spricht definitiv für Kaiserslautern: 18 der 32 bisherigen Duelle gewann Lautern (56 Prozent), neun der FC St. Pauli. Fünf Partien endeten unentschieden.
"Wir haben noch viel zu verbessern", weiß FCSP-Keeper Himmelmann, der mit der bisherigen 16-Punkte-Ausbeute zufrieden ist: "Wir sind froh über diesen Start. Nun gilt es, die Basis zu verbessern." Im Spiel gegen Kaiserslautern empfiehlt der Torwart deshalb "von Anfang an präsent" zu sein.
Pauli möchte dagegen seine Heimbilanz aufpolieren. Der Zweitligasechste verlor die vergangenen beiden Spiele am Millerntor - lediglich ein Tor erzielt, sechs kassiert!
Nach dem dennoch enttäuschenden Saisonstart will Kaiserslautern mit einem Sieg in der Hansestadt endlich die Abstiegsplätze verlassen. Auswärts holten die "roten Teufel" allerdings noch keinen einzigen Punkt, bei einem Torverhältnis von 1:13!
Drei dieser sechs Tore erzielte am vergangenen Spieltag Mittelstürmer Sebastian Andersson. Der Schwede schnürte im Krisenduell gegen Greuther Fürth einen Hattrick, und das innerhalb von neun Minuten! "Das war vielleicht das beste Gefühl meiner Karriere", gab Andersson zu. Er bildet auch heute in Hamburg die alleinige Spitze im FCK-Sturm.
Mit erst sechs eigenen Treffern haben die Pfälzer nach wie vor die schwächste Offensive im Unterhaus.
Ein gelungener Start für den neuen Coach Strasser, der die spielfreie Zeit nutzte, um intensiv mit der Mannschaft zu arbeiten. "Wir hatten trotzdem viel Spaß am Training, weil wir schon offensive Abläufe umsetzten", berichtet FCK-Kapitän Christoph Moritz.
Die Pfälzer konnten vor zwei Wochen im ersten Spiel unter Cheftrainer Jeff Strasser erstmals in dieser Saison gewinnen (3:0). Mit fünf Punkten stehen sie einen Zähler vor dem Letzten aus Fürth auf Rang 17.
Die Hamburger belegen aktuell Rang 6 und könnten mit einem heutigen Sieg vorübergehend auf Tabellenplatz 3 springen. Lautern verließ am vergangenen Spieltag den letzten Platz.
Kaiserslautern startet mit einem 5-4-1-System: Müller - Mwene, Kessel, Vucur, Modica, Abu Hanna - Osei Kwadwo, Fechner, Moritz, Kastaneer - Andersson.
St. Pauli beginnt mit einer 4-2-3-1-Formation: Himmelmann - Zander, Sobiech, Avevor, Dudziak - Nehrig, Flum - Cenk Sahin, Buchtmann, Sobota - Allagui.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Kaiserslautern.

Startelf

R
A
A
2
G. Modica
3
J. Abu Hanna
3
L. Sobiech
5
B. Kessel
6
C. Avevor
7
B. Nehrig
8
G. Fechner
8
J. Dudziak
9
S. Andersson
10
C. Buchtmann
11
S. Allagui
18
C. Moritz
19
L. Zander
21
P. Mwene
22
C. Sahin
22
G. Kastaneer
23
J. Flum
24
M. Müller
28
W. Sobota
29
S. Vucur
30
R. Himmelmann
36
M. Osei-Kwadwo
35
14
23
7
31
C
C
C
C
C
C

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
S. Stegemann
Linienrichter
M. Wollenweber
Vierter Schiedsrichter
D. Riehl

Match Stats

FC Sankt Pauli 1. FC Kaiserslautern
40 Attacks (Dangerous) 36
4 Corners 3
9 Fouls 24
25 Free Kicks 11
7 Goal Kicks 6
1 Offsides 0
0 Shots (blocked) 1
2 Shots (off target) 5
2 Shots (on target) 0
0 Shots (woodwork) 0
21 Throw Ins 33

Tabelle


Millerntor-Stadion

Name:
Millerntor-Stadion 
Stadt:
Hamburg 
Zuschauer:
29546