Info

Wettbewerb
2. Bundesliga
Datum
17. Februar 2017
Spieltag
21
Anstoß
18:30
Halbzeit
1 - 0
Endergebnis
1 - 1
Stadion
Eintracht-Stadion (Braunschweig)
Zuschauer
19630

Tore

P. Ofosu-Ayeh (G) 10' (Assist: K. Reichel)
1 - 0
1 - 1
57' D. Nazarov (PG)

live kommentar

Minute   Beschreibung
In der 2. Bundesliga geht es morgen mit den 13-Uhr-Spielen (u.a. Fürth vs. Düsseldorf) weiter - natürlich auch live bei uns im Ticker. Einen schönen Abend noch und bis bald.
Auch wenn nach dem Gegentreffer die Offensivarbeit bei der Elf von Torsten Lieberknecht wieder besser wurde, so wurden die Torchancen teils kläglich vergeben. Aue verteidigte fortan leidenschaftlich und verdient sich diesen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.
Das war eindeutig zu wenig, um im Aufstiegskampf einen Platz unter den besten Drei zu halten. Nach der Pause kam von Braunschweig zu wenig. Vor allem ließ man zwischen der 46. und 65. Minuten das Schlusslicht immer wieder zu Torabschlüssen kommen. Folgerichtig fiel der Ausgleich durch Nazarov per Elfmeter.
90' Schluss in Braunschweig. Pfiffe von den Rängen. Die Eintracht und Aue trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden.
Nochmal das dicke Ding für Bunjaku! Samson setzt sich klasse durch und steckt auf den Stürmer durch, der sofort abschließt, aber den Ball knapp links am Kasten vorbeizieht.
Drei Minuten werden insgesamt nachgespielt.
Zuck holt sich nach einem taktischen Foulspiel noch die Gelbe Karte ab.
89' Correia verliert im Aufbau den Ball, Aue kann aber nicht mit vollem Tempo kontern. Dennoch kommt Bunjaku frei nach Flanke von Kaufmann zum Kopfball, den er aber nur an das Außennetz setzt.
87' Nach einem Zweikampf bleibt Kaufmann liegen, kann aber ohne Behandlung weitermachen.
86' Hereingabe von Zuck auf Decarli, dessen Kopfball am Tor vorbeigeht. Keeper Männel war da am Ball vorbeigeflogen.
84' Die Zeit läuft der Eintracht davon. Werden sie erneut nicht dreifach punkten? Dieses Unentschieden wäre ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg.
81' Skarlatidis geht runter. Bunjaku kommt für die letzten Minuten.
79' Nächstes dickes Ding, dass die Hausherren liegenlassen. Diesmal war es Zuck, der nach Vorlage von Hernandez freistehend aus zehn Metern nicht einnetzen kann und sogar ein Luftloch schlägt.
78' Letzter Wechsel bei Braunschweig: Nyman geht vom Feld, es kommt Abdullahi.
77' Rizzuto holt sich Gelb ab, weil er einen Einwurf absichtlich mit der Hand abblockt.
75' Aue scheint gerade doch erst einmal diesen Punkt halten zu wollen. Vom Gast kommt seit einigen Minuten wieder deutlich weniger, als noch zu Beginn der zweiten Hälfte.
74' Reichel wieder mit so einer gefährlichen Flanke von links, doch abermals verpassen in der Mitte die Stürmer.
71' Braunschweig probiert es jetzt vermehrt über Hernandez, der aber zumeist heute hängenbleibt. Nicht der beste Auftritt des Offensivmanns.
68' Was erleben die 19.630 Zuschauer an der Hamburger Straße in den rund 25 Minuten noch. Die Partie hat deutlich an Fahrt aufgenommen und der Ausgang ist momentan sogar völlig offen.
66' Aber auf der Gegenseite packt Nazarov wieder einen aus. Der Distanzschuss kommt ganz tückisch auf den Kasten, Fejzic kann mit einer Faust zur Ecke parieren.
65' Die Eintracht ist wieder da! Nyman mit der Hacke exzellent zu Reichel, der angerauscht kommt, aber aus zehn Metern die Kugel doch noch am Tor vorbeischiebt. Zwei exzellente Möglichkeiten, die Braunschweig liegenlässt.
64' Nyman verpasst die erneute Führung! Tolle Hereingabe von Reichel, der am zweiten Pfosten den Stürmer sieht. Im Fallen haut er die Kugel aber aus ein paar Metern noch über den Kasten, Männel wäre geschlagen gewesen.
61' Irgendwie ist gerade der Wurm bei den Hausherren drin. Seit einigen Minuten finden sie überhaupt nicht mehr zu ihrem Spiel. Torsten Lieberknecht muss die Eintracht besser auf die beiden neuen Spieler der Gäste einstellen.
60' Domi Kumbela ist nun in der Partie. Julius Biada weicht für ihn.
58' Der Gefoulte schießt selbst und zwar gut: Er verlädt Fejzic locker und schließt unten rechts ab. Der Ausgleich für die Gäste, die in den letzten Minuten eindeutig aktiver waren.
57' Toooor! Eintracht Braunschweig - ERZGEBIRGE AUE 1:1 - Torschütze: Dimitrij Nazarov
56' Der Torschütze sieht dafür natürlich auch Gelb.
Elfmeter für die Gäste! Nazarov kommt aus kurzer Distanz zum Schuss. Ofusu-Ayeh hat den Arm viel zu weit oben und wird getroffen. Koslowski entscheidet sofort auf Elfmeter.
55' Correia mit einem miserablen Pass, genau in den Fuß von Nazarov, der nicht lange fackelt und abzieht. Doch sein Schuss vom rechten Strafraum geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
54' Hernandez macht es seinem Kollegen nach und tankt sich ebenfalls durch mehrere Erzgebirge-Akteure durch. Am Ende wird es ebenfalls nur eine Ecke geben, die abermals keine Gefahr einbringt.
52' Schönes Solo von Zuck auf der linken Seite und so holt er einen Eckball heraus, den er auch selbst schlägt. Doch das sollte er lieber sein lassen. Die Flanke kommt nicht einmal im Strafraum an.
50' Dicke Gelegenheit für die Gäste, nachdem Valsvik eine Bogenlampe produziert und Decarli Köpke nicht abschütteln kann. Doch der Stürmer trifft das Spielgerät nicht wirklich. So hat Fejzic keine Probleme, das Leder aufzunehmen.
46' Böser Tritt von Breitkreuz, der nach nur wenigen Sekunden Hernandez umsäbelt. Mit Gelb ist er da gut bedient.
Dann geht es weiter. Und die Hausherren sind sofort wieder am Ball.
45' Und bei den Hausherren kommt Zuck für Omladic in die Begegnung.
Nazarov ersetzt Adler auf links.
Gleich drei Wechsel werden zum zweiten Durchgang vorgenommen: Kaufmann wird jetzt für Fandrich im zentralen Mittelfeld spielen.
Ein Leckerbissen ist diese Partie wirklich nicht. Die Führung für den Gastgeber ist verdient, auch wenn sie nicht wirklich viel für die Offensive getan haben, aber schlussendlich dieses eine Tor besser sind. Das Schlusslicht aus Aue sucht weiterhin noch nach einem Mittel, Braunschweig wirklich gefährlich zu werden. Eine Halbzeit bleibt ihnen dafür noch.
45' Pause an der Hamburger Straße. Zur Pause steht es 1:0 für den Favoriten.
Moll nochmal aus der zweiten Reihe, den aber Männel sicher parieren kann. Dieser Schuss stellt ihn nicht wirklich vor große Probleme.
44' Jetzt sieht auch Christian Tiffert Gelb. Koslowski zeigt dem Mittelfeldmann an, dass es nun sein insgesamt drittes Foulspiel war.
43' Köpke versucht plump einen Freistoß aus guter Position zu schinden, merkt seinen Fehler aber selbst und steht sofort auf. Natürlich fiel Schiri Koslowski darauf nicht rein.
41' Und dann haben sie plötzlich mal den freien Raum. Samson spielt Skarlatidis auf links frei. Dessen scharfe Hereingabe verpassen aber alle seiner Mitspieler.
38' Wir bewegen uns langsam auf den Halbzeitpfiff hinzu. Braunschweig hat mittlerweile auf das 4-4-2-System der Gäste reagiert und defensiv umgestellt. Sie greifen nun früher an, was den Erzgebirglern auch überhaupt nicht gelegen kommt. Weiterhin steht die Null bei den Schüssen aufs Tor.
35' Es ist wahrlich nicht das mitreißendste Spiel, dass die rund 15.000 Zuschauer erleben. Beide Seiten neutralisieren sich zurzeit im Mittelfeld, frei nach dem Prinzip: Braunschweig will nicht, Aue kann nicht.
32' Nach über 30 Minuten holt Braunschweig erst den ersten Eckball heraus. Über Standards geht in den letzten Wochen sowieso nicht viel. Die Hereingabe von Hernandez kann Aue sicher aus dem Strafraum bringen.
29' Samson foult Reichel an der linken Seitenauslinie klar und holt sich seine vierte Gelbe Karte der Saison ab.
26' Correia klärt vor Skarlatidis zur zweiten Ecke der Gäste, die aber absolut gar nichts einbringt, sogar viel mehr fast zum Boomerang wird. Tiffert kommt an den Rückpass nicht heran, weshalb Männel in der eigenen Hälfte noch in höchster Not klären muss.
23' Quirin Moll mit dem Foulspiel gegen Skarlatidis. Der Freistoß kommt von Tiffert, aber viel zu hoch für seine Mitspieler und genau in die Arme von Fejzic.
20' Köpke jetzt mal endlich in Aktion: Der Stürmer bekommt die Kugel im Strafraum, wird von Correia aber leicht geschubst und geht zu Boden. Zu wenig für einen Elfmeter und Fejzic hat den Ball sicher in den Händen.
17' Braunschweig besinnt sich erst einmal wieder auf die stabile Defensive, die sie auch immer schon in der Saison ausgemacht hat. Aue findet noch überhaupt kein Mittel, mal wirklich gefährlich zu werden.
14' Die Gäste müssen jetzt schnell eine Antwort finden. Dieses Abwehrverhalten zeigt aber auch, weshalb sich der Verein auf dem letzten Platz wiederfindet. Viel zu einfach lässt sich da Rizzuto, zusammen mit Skarlatidis, abkochen und auch überlaufen.
13' Zu grober Einsatz von Fandrich, der sich nach nur 13 Minuten die erste Gelbe Karte der Partie abholt.
11' Das geht zu einfach! Biada und Reichel kombinieren sich auf der linken Seite ganz locker bis zur Grundlinie. Letztgenannter spielt eine flache Flanke in den Strafraum, wo Nyman clever durchlässt. Am zweiten Pfosten taucht Ofusu-Ayeh vollkommen frei auf und hat kein Problem, aus sieben Metern einzuschieben.
10' TOOOOOR! EINTRACHT BRAUNSCHWEIG - Erzgebirge Aue 1:0 - Torschütze: Phil Ofusu-Ayeh
8' Omladic mit einem ersten Freistoß in die Box der Gäste, doch da kann Samson leicht per Kopf klären. Im zweiten Anlauf landet der Ball bei Männel.
6' Ist Braunschweig mal im Ballbesitz, unterbindet Aue erst einmal mit kleinen Fouls die Angriffspositionen. Schiri Koslowski spricht schon erste Ermahnungen aus.
4' Erste, wenn man so will, Möglichkeit des Spiels. Skarladitis bekommt das Leder im Strafraum, nimmt es mit der Brust an und schießt aus der Drehung. Valsvik blockt aber seinen Versuch ab.
3' In den Anfangsminuten sind es die Gäste, die mit einigen Balleroberungen zeigen, dass sie sich scheinbar nicht verstecken wollen.
1' Auf geht's. Die Partie läuft. Braunschweig ist im Ballbesitz.
Die Teams kommen auf den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es an der Hamburger Straße los.
Schiedsrichter ist heute Lasse Koslowski, der erst sein fünftes Spiel im Bundesliga-Unterhaus pfeift. Das Eintracht-Stadion ist ordentlich gefüllt.
Große Überraschungen gibt es in den Aufstellungen heute nicht zu verzeichnen. Ken Reichel kehrt auf der Linksverteidigerposition zurück. Der Fokus liegt natürlich wieder auf Onel Hernandez und Christoffer Nyman, das kongeniale Offensivduo. Bei den Gästen lässt Coach Pavel Dotchev mal wieder im 4-2-3-1 spielen. Vorne stürmt Pascal Köpke. Im offensiven Mittelfeld läuft Clemens Fandrich diesmal auf.
Der letzte Dreier in der Fremde liegt aber schon vier Monate zurück, als man mit 2:1 auf St. Pauli gewann. Und die besten Voraussetzungen bringt auch der direkte Vergleich nicht mit. Das Hinspiel gewann die Eintracht mit 2:0. Den letzten Erfolg über die Niedersachsen feierte Aue im Jahr 2010.
Für das Schlusslicht aus Aue geht es heute darum, mit etwas Zählbarem die Abstiegsränge zumindest zu verlassen. Die letzten vier Plätze trennen nur ein mickriges Pünktchen.
Vom Papier her ist ein Pflichtsieg der Löwen zu erwarten. Die Braunschweiger wollen den dritten Rang vor Union Berlin verteidigen und mit einem Sieg gleichzeitig an Rivale Hannover 96 vorerst vorbei ziehen.
Und so spielen die Gäste aus dem Erzgebirge: Männel - Hertner, Susac, Breitkreuz, Rizzuto - Samson, Tiffert - Adler, Fandrich, Skarlatidis - Köpke.
Die Eintracht startet mit folgender Aufstellung: Fejzic - Ofusu-Ayeh, Decarli, Valsvik, Reichel - Omladic, Moll, Correia, Hernandez - Biada - Nyman.
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 21. Spieltages zwischen Eintracht Braunschweig und Erzgebirge Aue.

Startelf

R
A
A
1
M. Männel
3
S. Hertner
3
S. Decarli
5
G. Valsvik
5
C. Fandrich
6
Q. Moll
8
N. Adler
9
J. Biada
10
S. Skarlatidis
12
N. Omladič
14
P. Köpke
15
C. Nyman
16
J. Fejzić
17
P. Ofosu-Ayeh
19
K. Reichel
20
C. Rizzuto
21
A. Sušac
23
O. Hernández
24
S. Breitkreuz
25
Marcel Correia
27
L. Samson
33
C. Tiffert
22
30
30
7
20
28
C
C
C

Einwechslung

Zusätzliche Infos

Schiedsrichter
L. Koslowski
Linienrichter
J. Seidel
Vierter Schiedsrichter
B. Börner

Match Stats

Eintracht Braunschweig FC Erzgebirge Aue
41 Attacks (Dangerous) 53
4 Corners 4
14 Fouls 16
18 Free Kicks 15
8 Goal Kicks 8
0 Offsides 2
1 Shots (blocked) 3
6 Shots (off target) 3
2 Shots (on target) 3
0 Shots (woodwork) 0
40 Throw Ins 31

Tabelle


Eintracht-Stadion

Name:
Eintracht-Stadion 
Stadt:
Braunschweig 
Zuschauer:
23325